Stats

Anzeige
Home News Kriminalität & Recht Minderjährige überfallen in Oita einen Pachinko-Salon

Sechs Personen überfallen Angestellten

Minderjährige überfallen in Oita einen Pachinko-Salon

Raubüberfälle kommen in Japan nicht häufig vor und erwecken deswegen durchaus viel Aufsehen. Ein Überfall auf einen Pachinko-Salon sorgt nun jedoch für besonders viel Empörung. Bei den Tätern handelt es sich nämlich um Minderjährige.

Der Vorfall ereignete sich am 3. Januar in der Stadt Nakatsu, Oita um etwa Mitternacht. Sechs männliche Personen bedrohten plötzlich einen männlichen Angestellten, der gerade den Pachinko-Salon schließen wollte.

Polizei findet Verbrechergruppe schnell

Nach Angaben der Polizei drohte die Gruppe dem Mann mit einem messer-ähnlichem Objekt. Die Jungen zwangen den Mann dazu sie zum Safe der Einrichtung zu führen und diesen für sie zu öffnen. Insgesamt erbeutete die Gruppe einen Betrag von umgerechnet 23.667 Euro. Zusätzlich stahlen sie noch die zwei Brieftaschen des Angestellten, der den Überfall unverletzt überstand.

Mehr zum Thema:  Falsche Polizisten überfallen in Yokohama Wohnung mit Senioren

Lange konnte dir Gruppe den Überfall jedoch nicht feiern. Denn nach nicht mal einem Tag wurden alle sechs von der Polizei festgenommen. Die Beamten konnten die Jungen schnell finden, da eine Überwachungskamera das Fluchtfahrzeug aufgenommen hatte. Sie konnten so das Auto einfach in der naheliegenden Stadt Beppu finden und die Verbrecher schnell ausfindig machen.

Bei der Festnahme stellte sich dann heraus, dass alle Personen unter 20 Jahre waren und demnach als Minderjährig gelten. Aus dem Grund dürfen zu ihnen auch keine weiteren Details veröffentlicht werden.

Sollten Minderjährige auch bei schweren Verbrechen geschützt werden?

Es ist bisher nur bekannt, dass einige noch zur Highschool gehen, während andere als Bauarbeiter tätig sind. Das weder die Namen noch das genau Alter veröffentlicht werden dürfen, sorgte online für erneute Diskussionen über die derzeitige Gesetzeslage.

Auch wenn ein Täter ebenfalls ein Recht auf Schutz hat, forderten viele dass auch bei Minderjährigen die Daten veröffentlicht werden, wenn sie ein schweres Verbrechen begehen. Es wurde schön öfter diskutiert, ob das Alter bei bestimmten Straftaten keine Rolle spielen soll.

Einige argumentieren, dass die Minderjährigen noch die Chance haben sollen ein neues Leben nach ihren Taten anzufangen. Andere sind hingegen der Ansicht, dass die Gesellschaft über gefährliche Menschen Bescheid wissen sollte. Zuletzt kam das Thema nach einem tödlichen Amoklaufs eines Teenagers in einem Einkaufszentrum auf.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren