Anzeige
HomeNewsKriminalität & RechtOsakas Polizei verhaftet nach schweren Unfall fahrerflüchtigen Elektroroller-Fahrer

Frau wurde schwer verletzt

Osakas Polizei verhaftet nach schweren Unfall fahrerflüchtigen Elektroroller-Fahrer

Elektroroller werden auch in Japan immer beliebter. Doch auch damit kann man Schaden und Unfälle anrichten. Nun wurde ein Mann in der Präfektur Osaka festgenommen.

Ihm wird vorgeworfen, in einen Unfall mit Fahrerflucht verwickelt gewesen zu sein, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde. Das gab die Polizeipräfektur am 4. Juni bekannt.

Frau wurde schwer verletzt

Der 30-Jährige, der arbeitslos ist und keinen festen Wohnsitz hat, wurde am 24. Mai verhaftet, so die Polizei. Er war am 22. Mai gegen 16:50 Uhr mit einem Elektroroller auf einem Gehweg vor der Nankai Namba Station in Osakas Chuo Bezirk unterwegs, als sich der Unfall ereignete, so die Präfekturpolizei Minami Station.

Der Mann traf eine 48-jährige Frau, die in Osaka lebt. Sie wurde zu Boden geschleudert und erlitt einen Genickbruch. Ihre Verletzung war jedoch zum Glück nicht lebensbedrohlich.

Schwere Unfälle mit Elektroroller sind selten

Der Mann floh zunächst vom Tatort, wurde aber von der Polizei gefasst und gab die Vorwürfe inzwischen zu: „Ich wusste, dass ich ein Gesetz gebrochen habe. Wenn die Polizei gekommen wäre, hätte es sehr lange gedauert. Also wollte ich dem Ärger aus dem Weg gehen und bin weggelaufen.“

Es ist selten, dass ein Fahrer eines Elektrorollers wegen eines Unfalls mit Verletzungs- oder Todesfolge verhaftet wird, sagte die Polizei.

Täter war nicht allein unterwegs

Viele der derzeit erhältlichen motorisierten Elektroroller werden nach der Straßenverkehrsordnung wie motorisierte Fahrräder mit einem Motor unter 50 ccm behandelt.

Ein Elektroroller ist prinzipiell für die Benutzung durch einen einzelnen Passagier vorgesehen. Der Mann war jedoch zum Zeitpunkt des Unfalls mit einer weiblichen Bekannten in den 20ern damit unterwegs.

Zudem trug sein Roller kein Nummernschild, das für den Betrieb eines Elektrorollers im öffentlichen Straßenverkehr erforderlich ist.

Vorgaben für die Benutzung von Elektrorollern

Single-Ride-Elektroroller, die zuerst in Europa und Nordamerika populär wurden, werden in Japan immer beliebter, weil sie schneller und einfacher zu fahren sind als ein normaler Tretroller.

Die meisten der auf dem Markt befindlichen Elektroroller erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Um auf öffentlichen Straßen fahren zu dürfen, benötigt man einen Führerschein für ein motorisiertes Fahrrad und ein Nummernschild bei der Gemeindeverwaltung, in der der Fahrer wohnt.

Fahrer sind darüber hinaus verpflichtet, einen Helm zu tragen. Es ist verboten, auf einem Gehweg oder einer reinen Fahrradspur zu fahren.

Elektroroller werden diskutiert

Unter den aktuellen Bestimmungen gibt es jedoch zunehmend Bedenken, dass Elektroroller in kleinere Unfälle mit Autos und Motorrädern verwickelt werden könnten.

Gleichzeitig wird erwartet, dass Elektroroller ein bequemes Transportmittel werden und älteren Menschen, die Schwierigkeiten haben ein Auto zu fahren oder lange Strecken zu Fuß zurückzulegen, Mobilität bieten.

Ein Expertengremium, das von der nationalen Polizeibehörde eingesetzt wurde, veröffentlichte im April einen Zwischenbericht, in dem vorgeschlagen wird Elektroroller als kleine Fahrzeuge mit geringer Geschwindigkeit zu kategorisieren. Es wird damit gehofft Unfälle zu verhindern.

Nach dem vorgeschlagenen Plan ist für die Nutzung eines solchen Fahrzeugs kein Führerschein erforderlich und Elektroroller dürfen auf reinen Fahrradspuren und Straßenrandstreifen fahren.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen