Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtPolizei von Tokyo nimmt mehrere Personen wegen gefälschter Oldtimer-Bescheinigungen fest

Keine Wartung, keine Inspektion

Polizei von Tokyo nimmt mehrere Personen wegen gefälschter Oldtimer-Bescheinigungen fest

In Japan wurden drei Personen verhaftet, die verdächtigt werden, die Konformitätsbescheinigungen für mehrere Oldtimer gefälscht zu haben. Die Fahrzeuge wurden nicht ordnungsgemäß überprüft, sondern bei der Inspektion einfach „durchgewunken“.

Anzeige

Das Metropolitan Police Department (MPD) geht aktuell von gut 2.000 Fällen dieser Art aus.

Ein klarer Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz

Aktuell werden drei Personen aus Tokyo beschuldigt, Konformitätsbescheinigungen für vier Oldtimer ausgestellt zu haben, ohne zuvor die erforderliche Wartung oder gar eine Inspektion durchgeführt zu haben.

LESEN SIE AUCH:  Arzt in Tokyo wegen gefälschter Impfnachweise festgenommen

Zu den Verdächtigen gehören ein 44-jähriger Inhaber einer Autowartungsfirma aus dem Stadtteil Katsushika und ein 51-jähriger privater Kfz-Prüfer aus dem Stadtteil Adachi.

Anzeige

Sie und eine weitere verdächtige Person werden beschuldigt, zwischen Dezember 2020 und Mai 2022 Konformitätsbescheinigungen für vier Oldtimer gefälscht zu haben

Sie sollen die gefälschten Bescheinigungen bei der Regierung eingereicht haben, was einen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz darstellt.

Zudem hätten einige der illegal zugelassenen Autos nach Angaben der Verkehrsuntersuchungsabteilung des MPD noch nicht einmal Sicherheitsgurte gehabt.

30 Jahre wurde fleißig gefälscht

Bei dem 44-jährigen Firmeninhaber handelt es sich angeblich um einen Oldtimer-Spezialisten, der den Kfz-Prüfer gebeten haben soll, über einen Zeitraum von 30 Jahren etwa 2.000 Fahrzeugbescheinigungen zu fälschen.

Berichten zufolge haben die drei Verdächtigen ihre Taten bereits zugegeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel