Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtTaxifahrer überfährt in Shibuya mehrere Personen

Sechs Personen werden teilweise tödlich verletzt

Taxifahrer überfährt in Shibuya mehrere Personen

Am Montagabend ist es im Shibuya Bezirk von Tokyo zu einem schweren Autounfall gekommen. Ein Taxifahrer fuhr mehrere Personen an und verletzte eine tödlich.

Anzeige

Zu dem tragischen Unfall kam es um etwa 19 Uhr in der Nähe der Sasazuka Station auf der National Route Nummer 20 des Stadtteils Sasazuka. Nach Angaben der Polizei raste ein Taxi ungebremst über eine vermutlich rote Ampel in eine Gruppe von Menschen auf der Straße.

Neunjähriger unter den Verletzten

Nach einigen Berichten soll das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von etwa 50 Kilometern pro Stunde gehabt haben und bereits vor dem Unfallort angefangen haben auf der Straße zu schlingern. Nachdem es zu dem Unfall gekommen war, fuhr das Taxi noch weitere 200 Meter, bevor es in die Mittelleitplanke krachte.

LESEN SIE AUCH:  14 Prozent der tödlichen Unfälle in Japan 2019 wurden von älteren Menschen verursacht

Es wurden sechs Personen von dem Fahrzeug getroffen und verletzt. Unter den Verletzten befand sich auch ein neun Jahre alter Junge mit seiner 42 Jahre alten Mutter, die zahlreiche Blutergüsse und auch einen Knochenbruch erlitten. Alle sechs Opfer wurden nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht.

Eine der Personen war eine 49 Jahre alte Frau, die nach Angaben der Polizei am frühen Dienstag ihren Verletzungen im Krankenhaus erlag. Die genaue Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Taxifahrer erlitt vermutlich eine Hirnblutung

Anzeige

Der 73 Jahre alte Taxifahrer wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei gab an, dass er wohl am Steuer das Bewusstsein verlor und vermutlich deswegen die Passanten überfuhr. Die Dashcam des Taxis zeigt, wie kurz vor dem Unfall der Fahrer den Kopf plötzlich hängen ließ und sein Körper hin und her schwankte.

Ärzte bestätigen, dass der Mann mit großer Wahrscheinlichkeit bei der Arbeit eine Subarachnoidalblutung erlitten hatte. Auch die Passagierin des Taxis gab an, dass der Fahrer wohl das Bewusstsein verloren hatte und dass das Fahrzeug vor dem Unfall unregelmäßig bremste und beschleunigte.

Um die genaue Ursache zu klären, plant die Yoyogi Police Station den Taxifahrer nach der Genesung zu befragen. Zurzeit wird ihm rücksichtsloses Fahren mit Verletzten und Toten sowie ein Verstoß gegen das Gesetz zu Todesfällen und Verletzten durch Fahrzeuge vorgeworfen. Der Unfall kommt nur einen Tag nach der Meldung, dass die Zahl der Verkehrstoten in Japan zurückgegangen ist.

Anzeige
Anzeige