Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtUnbekannte stehlen in Japan mehr als 100 Entwässerungsgrabenabdeckungen

Keine Hinweise auf die Täter

Unbekannte stehlen in Japan mehr als 100 Entwässerungsgrabenabdeckungen

MS: In Japan kommen größere Diebstähle eher selten vor. Wenn es doch mal zu einem großen Verbrechen kommt, ist die Beute meistens recht skurril. So auch in Gifu, wo mehr als 100 Entwässerungsgrabenabdeckungen gestohlen wurden.

Anzeige

Die Stadt Shirakawa in der Präfektur Gifu meldete am 11. September, dass bei ihnen 102 Stahlplatten geklaut wurden. Normalerweise liegen die Platten auf den Entwässerungsgräben am Straßenrand der Präfekturstraßen, um sie abzusichern.

Abdeckungen waren plötzlich verschwunden

An einer der Straßen sind aber nun über Nacht die Platten auf einem Abschnitt von 1,6 Kilometern einfach verschwunden. Nach Angaben der Präfektur waren am 9. September noch alle Abdeckungen vorhanden. Am 11. September meldeten dann Bewohner die offen liegenden Gräben. Es wird deswegen davon ausgegangen, dass die Platten vom 10. zum 11. September gestohlen wurden.

LESEN SIE AUCH:  Reis-Diebstähle in Saitama werden zu einem ernsthaften Problem

Durch den Diebstahl ist ein Schaden von 1.183.200 Yen (ca. 9.127 Euro) entstanden. Bei der Kamo Police Station wurde bereits ein Schadensbericht eingereicht und der Fall wird untersucht. Allerdings gibt es bisher noch keine Hinweise auf die Täter.

Fall sorgt für Verwirrung

Anzeige

Dazu bleibt die Frage, warum die Platten überhaupt gestohlen wurden. Der Fall wirkt genauso skurril wie ein Diebstahl Anfang des Jahres, bei dem an einem Wohnkomplex zahlreiche Wasserzähler geklaut wurden.

Wann die Stadt die Abdeckungen ersetzten wird, steht noch nicht fest. Vorerst wurden an den Gräben Pylons aufgestellt, um die Gefahrenquelle für die Autofahrer abzusichern.

Anzeige
Anzeige