Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtZwei Tote nach schwerem Unfall an einer Bushaltestelle in Japan

Zwei weitere Personen wurden verletzt

Zwei Tote nach schwerem Unfall an einer Bushaltestelle in Japan

In Yokohama ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Ein Lieferwagen fuhr von der Straße auf den Bordstein vor einer Bushaltestelle.

Anzeige

Zwei Frauen, die auf den Bus warteten, wurden getötet, eine weitere Frau und ein Mann wurden verletzt.

Unfallfahrer wurde festgenommen

Polizeibeamte des Polizeireviers Totsuka nahmen den 71-jährigen Fahrer des Wagens noch am Unfallort wegen des Verdachts auf fahrlässiges Fahren mit Verletzungsfolge fest. Sie werden wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung ermitteln.

LESEN SIE AUCH:  950 tödliche Unfälle in Japan wegen Trunkenheit am Steuer zwischen 2016 und 2020

Bremsspuren, die normalerweise bei plötzlicher Beschleunigung oder Bremsung entstehen, wurden am Unfallort nicht gefunden.

Nur ein Mann konnte ausweichen

Die beiden Frauen, 45 und 56 Jahre alt, stammten beide aus Yokohama. Sie wurden noch ins Krankenhaus gebracht, dort aber für tot erklärt.

Anzeige

Der Mann und die Frau, die bei dem Unfall verletzt wurden, sind beide über 70 Jahre alt, so die Polizei. Von den fünf Personen, die an der Bushaltestelle warteten, konnte nur ein Mann dem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen.

Fahrer zeigt sich geständig

Die Polizei wurde gegen 14:30 Uhr über den Unfall informiert. Der Fahrer hatte zunächst eine Kreuzung überquert, danach war auf den Bürgersteig gefahren und dort 50 Meter gefahren, bis er die Personen anfuhr.

Danach prallte der Wagen gegen das Bushaltestellenschild und einen nahe gelegenen Strommast, bevor er zum Stehen kam. Der Fahrer des Wagens zeigte sich nach seiner Festnahme geständig: „Es steht außer Frage, dass ich den Unfall verursacht und Menschen verletzt habe.“

Anzeige
Anzeige