Stats

Anzeige
Home News Künstliche Intelligenz soll Kinder in Japan vor Missbrauch schützen

Künstliche Intelligenz soll Kinder in Japan vor Missbrauch schützen

KI-System soll Mitarbeiter entlasten

Künstliche Intelligenz soll in Japan bei der Entscheidung helfen, ob ein Kind von seiner Familie getrennt wird, um es vor Missbrauch zu schützen.

Die Präfektur Mie kündigte an, ab Ende Juni ein System zu testen, das von dem Nationalen Institut für fortgeschrittene industrielle Wissenschaft und Technologie (AIST) in Tsukuba, Präfektur Ibaraki, entwickelt wurde.

Die AIST gab die Entwicklung am 28. Mai bekannt, nachdem es zu einigen Todesfällen wegen Misshandlung in Japan gegeben hat. Während des Tests werden grundlegende Informationen wie z. B. Alter des Kindes und der Familienmitglieder eingegeben, außerdem gibt es 19 Kategorien, darunter auch, ob Blutergüsse am Kopf, Gesicht oder Bauch auftreten.

Das KI-System berechnet dann die wahrscheinliche Wiederholungsrate von Missbrauch und gibt Tipps zur Notwendigkeit, wie oft ein Sozialarbeiter die Familie besuchen sollte oder ob es notwendig ist, das Kind der Familie zu entziehen.

Die Vorschläge basieren auf einer Datenbank der Präfektur, die über sechs Jahre lang Informationen von Kinderzentren enthält.

Nach Prüfung der Einschätzungen der KI treffen die Mitarbeiter des Zentrums eine endgültige Entscheidung darüber, ob Kinder vorübergehend aus der Familie genommen werden sollen.

Das System soll besonders dort unterstützen, wo es akuten Personalmangel gibt, sagte ein Sprecher der Präfektur.

Getestet wird das System zuerst in zwei Beratungszentren, die dafür mit insgesamt 20 Tablets ausgestattet werden. Der Test wird insgesamt 8 Monate dauern, danach will die Präfektur entscheiden, ob das KI gestützte System dauerhaft eingeführt wird.

Die Präfektur plant auch, Fotos von Verletzungen von Kindern zu machen und zu speichern. Die zukünftige Entwicklung des KI-Systems wird es ermöglichen, die Fotos zu analysieren und festzustellen, ob die Verletzungen durch Missbrauch verursacht wurden.

Quelle: AS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück