Stats

Anzeige
Home News Kultur Auf dem 13. internationalen Filmfestival in Okinawa wurden zahlreiche Werke ausgezeichnet

Festival macht auf japanischen Film und Okinawa aufmerksam

Auf dem 13. internationalen Filmfestival in Okinawa wurden zahlreiche Werke ausgezeichnet

Das diesjährige 13. internationale Filmfestival in Okinawa fand am 17. und 18. April statt und es wurden wieder viele Preise an japanische Werke vergeben. Unter dem Motto „This Year’s Little Festival“ wurden letztes Wochenende 26 Spiel- und Kurzfilme gezeigt. Zusätzlich gab es Kunstausstellungen und Präsentationen von Filmverleihern.

Während das Festival im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, wurde es in diesem Jahr in einem kleineren Umfang veranstaltet. Die Organisatoren waren darauf bedacht, große Versammlungen zu vermeiden und sorgten dafür, dass die Vorführungen unter corona-konformen Bedingungen stattfanden, um die Verbreitung der Krankheit zu minimieren.

Filmfestival wurde in Präsenz unter Corona-Maßnahmen durchgeführt

Während das Festival im Jahr 2019 noch 300.000 Besucher über einen Zeitraum von vier Tagen empfing, begrüßte es in diesem Jahr an zwei Festivaltagen rund 25.000 Besucher zu seinen Vorführungen. Die diesjährigen Veranstaltungen fanden in verschiedenen Teilen der Okinawa-Präfektur statt, jedoch wurde die Mehrzahl der Filmvorführungen im Sakurazaka Theater in Naha gezeigt. Alle Filme konnten dazu auch online  angeschaut werden.

LESEN SIE AUCH:  Das 21. Nippon Connection Filmfestival findet als Hybrid-Veranstaltung statt!

Das diesjährige Filmangebot umfasste fünf Archiv-Vorführungen alter Filme über Okinawa, acht neue, lokal produzierte Filme und acht Stummfilmklassiker, die in Zusammenarbeit mit dem Kyoto International Film and Art Festival gezeigt wurden. Die lokal produzierten Filme wurden unter der Schirmherrschaft des Creator’s Factory U-25 Video Competition produziert, einem inselweiten Festival mit dem Ziel, die nächste Generation junger Filmemacher aus Okinawa zu entdecken und zu fördern.

Satoshi Okawa gewinnt mit Arayashiki großen Preis des Filmfestivals

Zu den herausragenden Filmen des diesjährigen Filmfestivals gehörte Afterimage of a Dream (夢の残像) von Tsukasa Kishimoto, in dem Yoshito und Masahiro Arakaki die Hauptrollen spielen. Nobuteru Uchidas „Women“ (女たち), mit Yukiko Shinohara und Kana Kurashina in den Hauptrollen, war ebenfalls ein Publikumshit, ebenso wie Restart (リスタート), unter der Regie von Hiroshi Shinagawa und mit EMILY und SWAY in den Hauptrollen.

Ein weiterer Film, der großes Lob erntete, war Made in Heaven (メイド・イン・ヘヴン), bei dem Masato Tanno Regie führte und Satomi Tezuka und Tomiyuki Kunihiro ihr schauspielerisches Talent präsentierten.

Den Großen Preis des Filmfestivals gewann Satoshi Okawas Arayashiki (阿頼耶識). „Ich habe Arayashiki gemacht, bevor ich die Filmschule besuchte, also war ich kein erfahrener Produzent. Trotzdem ist das Produktionsteam mit dem Endergebnis sehr zufrieden, also fühle ich mich gut entschädigt“, sagte Okawa bei der Entgegennahme seines Preises.

Der Spezialpreis der Jury ging an Sea You Again von Tsubasa Nishimura, der sagte: „Ich habe diesen Film als Projektion meiner selbst gemacht. Es ist etwas, zu dem ich nicht gekommen bin, als ich jünger war, also ist er sehr stark in der Geschichte meiner Jugend verankert.“

Das Festival macht auf eine künstlerische Seite von Okinawa aufmerksam

Seit seiner ersten Ausgabe im Jahr 2009 hat sich das Okinawa International Film Festival zu einem umfassenden Unterhaltungsfestival für und über Okinawa entwickelt. Es stellt eines der beliebtesten Frühlings-Events dar und soll die Bekanntheit von Okinawa steigern. Einige Zeit nach seiner Einführung wurde es in „Shima Zenbu de O-kina Matsuri”, also „Großes Fest für alle okinawanischen Inseln“ umbenannt.

Viele der Filme des Filmfestivals laufen jährlich auf der bekannten „Kokusai-dori“ (internationale Straße) im Zentrum von Naha, der Hauptstadt der Okinawa-Präfektur. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte sich hier eine große Anzahl an Kinos an.

Die Organisatoren des Festivals planen, vergangene Vorführungen auf ihrem YouTube-Kanal verfügbar zu machen. Weitere Informationen über das Okinawa International Film Festival und die Filme, die bei der 13. Ausgabe gezeigt wurden, können auf der Homepage eingesehen werden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen