Anzeige
HomeNewsKulturErstes Hirsch-Kalb des Jahres in Nara geboren

Viele Touristen kommen jedes Jahr, um die freilebenden Tiere zu sehen

Erstes Hirsch-Kalb des Jahres in Nara geboren

Die Hirsche im Park von Nara sind eine beliebte Touristen-Attraktion, die Menschen weit über die Grenzen des Landes hinaus in den Westen Japans locken. Eine lokale Naturschutz-Organisation sorgt dafür, dass es den Tieren gut geht. Jetzt stellte sie das erste neugeborene Reh dieses Jahres vor.

Das neugeborene weibliche Rehkitz wurde am Sonntag das erste Mal gesichtet, als es mit seiner Mutter im Park unterwegs war. Das kleine Mädchen soll vom 1. bis zum 30. Juni im Zuge einer speziellen Aktion im „Rokuen“, dem Bereich des Parks, in dem die Hirsche leben, der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die junge Kitz-Dame wiegt rund 3.800 Gramm und ist etwa 60 Zentimeter groß.

Lebende Touristen-Attraktion aus Nara

Gemäß Angaben der Nara Deer Preservation Foundation wird das erste Rehkitz des Jahres Ende Juli zu seinen Artgenossen stoßen, um dann gemeinsam mit ihnen auf das Parkgelände entlassen zu werden.

LESEN SIE AUCH:  Verhalten der Hirsche in Nara verändert sich

Die Mitarbeiter des Parks sind sehr erleichtert, endlich das erste Neugeborene dieses schwierigen Jahres vorstellen zu können. Wegen der weiter fortschreitenden Corona-Pandemie häufen sich in Japan die negativen Nachrichten, deswegen ist es umso erfreulicher, auch einmal gute Neuigkeiten vermelden zu können. Gleichzeitig lege man auf dem Gelände weiterhin großen Wert darauf, alle Maßnahmen gegen das Virus konsequent durchzusetzen.

Mehr als 1.200 Hirsche freuen sich wieder auf Besucher

Jedes Jahr werden in Nara etwa 200 Kitze geboren, wobei die meisten Geburten zwischen Ende Mai und Mitte Juni vermeldet werden. Im letzten Jahr entschloss sich der Park wegen der Corona-Pandemie, keines seiner neugeborenen Tiere offiziell zu präsentieren.

Nach Zählungen der Nara Deer Preservation Foundation streiften im Juli 2020 insgesamt 1.286 Hirsche durch den Park. Die Tiere gelten als Kulturgüter der Region und stehen deswegen unter besonderem Schutz. So dürfen die Hirsche nur mit speziellen Crackern gefüttert werden, die zuckerfrei sind und gleichzeitig die Verdauung der Tiere fördern. Diese „Shika Sembei“ werden in verschiedenen Geschäften rund um den Nara-Park verkauft.

Nara-Park stellt erstes Kitz des Jahres vor
Nara-Park freut sich über neuen Bewohner Bild: Kyodo

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments