• News

Anzeige

Erstmalige Untersuchung von Japans größtem Kaiser-Grab

Gemeinschaftliches Projekt zur Erkundung des Hügelgrabs von Kaiser Nintoku

Die kaiserliche Haushaltsagentur sagte am Montag, dass eine erste Untersuchung von Japans größtem antiken Kaiser-Grab stattfinden soll. Dabei handelt es sich um ein Projekt, bei dem einige Forscher dieses Hügelgrab erkunden sollen. Die Ergebnisse sollen dann bei der Bewahrung dieser einzigartigen antiken Ruhestätte helfen.

Bisher war die Erkundung des Grabs in Sakai, Osaka, mit dem Namen Daisen Kofun von der Agentur verboten. Grund dafür war, dass das „Grab der imperialen Familie [ein Ort ist,] an dem Frieden und Unantastbarkeit aufrechterhalten werden müssen.“ Diese Ruhestätte ist damit offiziell ausgewiesen als Eigentum der Kaiserfamilie. Außerdem soll die UNESCO das Hügelgrab aus dem fünften Jahrhundert gemeinsam mit einigen anderen als Weltkulturerbe ausgezeichnen. Grund dafür ist nicht nur das Alter, sondern auch die Tatsache, dass das Daisen Kofun eins der drei größten Gräber der Welt ist. Gemeinsam mit dem Mausoleum des ersten Qin Kaisers in China und der Großen Pyramide des Khufu in Ägypten.

Doch jüngste Ereignisse sorgten dafür, dass die kaiserliche Haushaltsagentur ihre bisherige Meinung überdenken musste. Akademiker und andere forderten eine Untersuchung nachdem das Grab teilweise von Wasser ausgehöhlt wurde. Sie erwarten von der Agentur, dass diese die Ergebnisse der Untersuchung nutzen, um die Verstärkungsarbeiten durch zu führen. Und die Agentur sah die Notwendigkeit ein. Sie entschieden, mit lokalen Autoritäten zusammen zu arbeiten, die sich bereits seit geraumer Zeit dafür eingesetzt haben, kulturelle Güter zu schützen.

Geplant ist der Start der Untersuchung des kaiserlichen Hügelgrabs noch für diesen Monat. Dabei erkundet eine Gruppe zunächst ein umliegendes Grab. Dies ist Teil der Bemühungen für Verstärkungsarbeiten des Daisen Kofun, die die Agentur gemeinsam mit der kommunalen Regierung Osakas durchführt. Die Ergebnisse veröffentlichen sie gegen Ende November.

Quelle: Kyodonews

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Nissan unterstützt Wiederaufbau von Notre Dame

Nach dem verheerenden Feuer in Notre Dame kündigte der japanische Autohersteller Nissan an, den Wiederaufbau zu unterstützen.Der Konzern wird 100.000 Euro für den Wiederaufbau...

Japan will Spielsucht vor Casinoeröffnungen bekämpfen

Das japanische Kabinett entschied am Freitag, den Zugang der Kunden in Casinos zu beschränken und Geldautomaten in Wettbetrieben zu untersagen.Die japanische Regierung möchte so...

Auch interessant

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück