• News
  • Die Japanische Küche

Gedichte mit Gedanken über den Krieg von Japans ehemaligem Kaiser

Vor Kurzem tauchten einige Gedichte auf, die vermutlich der vorherige Herrscher Japans, Kaiser Hirohito, schrieb. Die besonders wichtigen historischen Dokumente enthalten Texte, in denen die Gedanken Hirohitos über den zweiten Weltkrieg zum Ausdruck kommen. Er schrieb außerdem auch über seine nachkriegliche Rolle als Symbol des Staates.

Unter den gefundenen Entwürfen von etwa 250 „waka“ Gedichten sind rund 200 zuvor gänzlich unbekannte Werke. Sie gelangten von einer anonymen Person, die Hirohito nahegestanden haben soll, zur japanischen Zeitung Asahi Shimbun. Diese veröffentlichte am Dienstag einen Teil der Entwürfe für andere Medien. Insgesamt handelt es sich bei den historischen Fundstücken um 57 Seiten mit handschriftlichen Texten. Sie sind mit einer Unterschrift versehen, die Experten für die von Kaiser Hirohito halten. Darunter sind auch 31-Silben Gedichte, die in der Zeit von 1985 bis 1988 entstanden. Diese Texte handeln von Krieg, aber auch von Reisen des Kaisers in regionale Gebiete Japans.

Die Gedichte handeln von Scham und Demut in Bezug auf den Krieg

In einem der Gedichte, das im 60. Amtsjahr 1986 entstand, beschreibt der Kaiser seine Gefühle. Er erläutert, dass er glücklich ist, so von der Öffentlichkeit gefeiert zu werden. Gleichzeitig merkt Hirohito jedoch auch an, dass er sich „schäme“, wenn er auf seine Vergangenheit zurückblickt. Isao Tokoro, emeritierter Professor an der Kyoto Sangyo Universität, ist der Meinung, dieses Gedicht sei eine Reflexion der Taten des Kaisers. Es ginge um die „Demut“ Hirohitos, wenn er darauf zurückblickt, ob er seine Rolle als Staatssymbol ausreichend erfüllte. Diese Vermutung bestärkt auch die Schrift in einem Tagebuch von einem von Hirohitos engsten Vertrauten. In diesem ist zu lesen, dass der Kaiser Angst hatte, über seine Kriegsverantwortung zu sprechen.

Einen ähnlichen Ansatz zur Deutung der Gedichte wählt auch der Historiker Kazutoshi Hando. Er glaubt, der Kaiser „könnte seine Vergangenheit bereut haben und seine Gefühle mit dem Wort ‚beschämt‘ [in dem Gedicht] ausgedrückt haben“. Alle diese ähnlichen Meinungen unterstützt ein anderes Gedicht, das Hirohito 1988 schrieb. Kurz zuvor hatte er eine Gedenkfeier für die Gefallenen des Krieges besucht. Er beschreibt darin, wie er betete und an „den traurigen Krieg“ zurückdachte. Im Januar des Jahres darauf verstarb er.

SourceKyodoNews

Nachrichten

Baumkuchen in Hiroshima schafft es ins Guinness Buch der Rekorde

Am 17. März wurde anlässlich des 100. Jahrestages der Ankunft des Baumkuchens aus Deutschland in Hiroshima eine sehr lange Variante dieser Köstlichkeit gebacken.Der Kuchen...

Mister Donut leitet Frühling mit besonderen Matcha-Donuts ein

Der Frühling ist da und viele Unternehmen nutzen die Jahreszeit, um neue Produkte vorzustellen. Nun war Mister Donut an der Reihe, die neun Leckerbissen...

Hunter x Hunter Escape Room startet in Tokyo

In Tokyo finden vom 9. März bis Juli Escape-Room-Spiele mit dem Thema Hunter x Hunter statt. So können Besucher wie die beiden Protagonisten Gon...

Mega-Beben könnte Fukushima stärker überfluten als 2011

Seit einer Weile warnen Experten vor einem großen Beben in Japan, das massiven Schaden anrichten könnte. Aus diesem Grund bereitet sich das vermutlich betroffene...

Auch interessant

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück