Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturGion Matsuri in Kyoto findet wieder mit berühmtem Yamaboko Junko Umzug statt

Nach drei Jahren Corona-Pause wieder eine Yamaboko-Parade beim Gion Matsuri in Kyoto

Gion Matsuri in Kyoto findet wieder mit berühmtem Yamaboko Junko Umzug statt

Seit über 1000 Jahren gibt es das Gion Matsuri Festival in Kyoto das jährlich am Yasaka-Schrein abgehalten wird.

Anzeige

Neben zahlreichen Ritualen und Veranstaltungen ist die Yamaboko Junko Prozession der Höhepunkt der Veranstaltung.

Nach zwei Jahren Corona-Pause jetzt wieder mit Umzug

Diese Prozession findet normalerweise an zwei Tagen im Juli während des Festivals statt, und besteht darin, dass große Festwagen durch das Fest getragen werden.

LESEN SIE AUCH:  Kyoto probt Parade des Gion Festivals mit historischem Wagen

Wegen der Corona Problematik musste der Gion Matsuri in Kyoto jedoch in den letzten zwei Jahren ohne den Yamaboko Junko Umzug auskommen. Dies soll sich dieses Jahr ändern.

Der erste Teil der Parade soll am 17. Juli beim Shijo Karasuma starten und 23 Festwagen umfassen, der zweite Umzug startet dann am 24. Juli beim Karasuma Oike und besteht aus 11 Wagen.

Kaum noch Tickets vorhanden

Anzeige

Die Festwagen, die bis zu 12 Tonnen wiegen und aufgrund ihrer Größe von bis zu 50 Männern getragen werden müssen, sind in der Regel schon von weiten sichtbar.

Den besten Blick aus der Nähe bietet ein Platz auf den am Rande der Prozession aufgebauten Tribünen, für die Plätze gebucht werden können.

Für die erste Parade am 17. Juli sind diese, 4100 Yen kostenden Tickets, allerdings schon ausverkauft, nur für den zweiten Umzug sind noch Restposten verfügbar (Ticketvertrieb über den Onlineseller Pia).

Zwar werden die Straßen für die Veranstaltung gesperrt, interessiert Zuschauer sollten sich jedoch mindestens eine halbe Stunde vor Ankunft der Wagen vor Ort einfinden.

Anzeige
Anzeige