Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturHerbstparade der Donkobune findet nach einem Jahr Pause wieder statt

Unter Pandemiebedingungen

Herbstparade der Donkobune findet nach einem Jahr Pause wieder statt

In Yanagawa findet die Herbstparade der Donkobune zu Ehren des Dichters Hakushu nach einem Jahr Zwangspause wieder statt.

Anzeige

Die alljährliche Tradition, die im Rahmen des Hakushu-sai-Festivals stattfindet, wird am 1. und 2. November wieder aufgenommen, allerdings mit gründlichen Maßnahmen zur Infektionsvermeidung.

Herbstparade der Donkobune auf zwei Tage gekürzt

Die Herbstparade der Donkobune findet zum Gedenken an Kitahara Hakushu (1885-1942), einen in Yanagawa geborenen Dichter und Verfasser von Kinderliedern, der am 2. November starb, findet normalerweise vom 1. bis 3. November statt.

LESEN SIE AUCH:  Traditionsreiches Festival Danjiri Matsuri findet nach Pandemiepause wieder in Japan statt

Normalerweise fahren während der dreitägigen Veranstaltung 70 bis 80 Boote (Donkonbune) pro Tag den Kanal hinunter. In diesem Jahr wird die Veranstaltung allerdings auf zwei Tage gekürzt und es dürfen nur 30 Boote pro Tag teilnehmen. Außerdem fahren die Boote in diesem Jahr stromaufwärts, statt wie üblich stromabwärts.

Ein Boot kann für 88.000 Yen (ca. 668,36 Euro) von bis zu zehn Personen reserviert werden, es gilt allerdings die Maskenpflicht.

Würdigung der Leistung des Dichters Hakushu

Anzeige

Die Gäste werden um 18:15 Uhr im Bezirk Okinohata abgeholt und erreichen den Takahatake-Koen-Park gegen 20 Uhr.

Bevor die Passagiere an Bord der Boote gehen, werden sie zur Eröffnungszeremonie des Festivals eingeladen, die an beiden Tagen im nahe gelegenen Hakushu Shihien Park stattfindet. Im Park werden Gedichtrezitationen, Chorgesang und andere Darbietungen stattfinden, um die Leistungen von Hakushu zu würdigen.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website der Herbstparade der Donkobune.

Anzeige
Anzeige