Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturHistorisch wertvoller Ryokan in Kochi soll wieder eröffnet werden

Früher lebte der Samurai Ryoma Sakamoto an diesem Ort

Historisch wertvoller Ryokan in Kochi soll wieder eröffnet werden

Der Samurai Ryoma Sakamoto gilt als Legende in Japan. Das Geburtshaus des bekannten Feldherrn fungierte in der Vergangenheit bereits als Beherbergungsbetrieb für Besucher. Jetzt soll das Ryokan wiedereröffnet werden, um unter anderem auch die Rolle des Kriegers in der japanischen Geschichte am Lebe zu erhalten.

Anzeige

Das Ryoma no Yado Nansui, wie die Herberge bisher genannt wurde, musste erst im Februar das letzte Mal seine Schließung verkünden. Der Geschäftsführer des traditionellen Ryokan erkrankte selbst an Corona mit einem schweren Verlauf, gleichzeitig sorgte die Pandemie dafür, dass auch hier die Besucherzahlen einbrachen. Die Familie musste dann im April auch noch den Tod des bisherigen Eigentümers bekannt geben.

Ryokan mit langer Geschichte

Ryoma Sakamoto lebte von 1835 bis 1867 in der heutigen Präfektur Kochi. Er spielte eine entscheiden Rolle beim Sturz des Tokugawa-Shogunats (1603–1867) und bei der Einleitung der Meiji-Restauration (1868–1912). Seine Bekanntheit, die weiter über die Grenzen Kochis hinausgeht, macht den Krieger bis heute zu einem beliebten Werbegesicht in Japan.

LESEN SIE AUCH:  Anime-Fans helfen, um „Clannad“-Ryokan zu erhalten

Das Ryokan wurde 1970 in einem Teil des Geburtshauses von Sakamoto eröffnet. Eines der Highlights für Besucher war eine eigens eingerichtet Bibliothek, die sich mit der Geschichte des Kriegsherrn beschäftigte. Neben verschiedensten literarischen Werken über den Samurai wurden auch immer wieder Filme mit und über ihn vorgestellt. Viele Fans aus ganz Japan kamen, um Ryoma Sakamoto nahe zu sein. Das Leben des Kriegers wurden seinerzeit durch einen Attentäter beendet.

Das Unternehmen Minatoya Management, das bereits ein Hotel in der Nähe des Bahnhofs Kochi betriebt, erwarb das historische Gebäude im Juni 2022. Der Kaufpreis ist bisher ein gut gehütetes Geheimnis. Das neue Management plant, den Ryokan bereits im nächsten Jahr umfassend zu renovieren und es schnellstmöglich wieder für Gäste freizugeben.

Historischer Charme soll erhalten bleiben

Anzeige

Der Manager des Unternehmens betont, welche besondere Bedeutung der Samurai für Kochi hat, wovon auch der Tourismus maßgeblich profitiert. Man wolle jetzt eine Einrichtung zur Beherbergung von Gästen schaffen, die sich weiterhin voll auf die Geschichte des Samurai konzentriert. Gleichzeitig wolle man der Begeisterung der früheren Besitzer für den Krieger Respekt zollen.

Bis zum Jahresende soll ein umfassender Renovierungsplan vorgestellt werden, in dem viele bedeutende Einzelheiten zur Sprache kommen. Unter anderem sind Zimmer mit Luxuseinrichtung in Planung, wobei hier eine Übernachtung dann mehrere zehntausend Yen kosten kann. Das Name Ryoma no Yado Nansui soll auf jeden Fall erhalten bleiben.

Anzeige
Anzeige