Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturJapan Cultural Expo zeigt online die breite Palette japanischer Lebensart

Wegen der Corona-Pandemie können die Menschen die Orte in Japan nicht besuchen

Japan Cultural Expo zeigt online die breite Palette japanischer Lebensart

Die Japan Cultural Expo wird von der japanischen Regierungsbehörde für kulturelle Angelegenheit und dem Japan Arts Council zusammen ausgerichtet. Das Projekt soll verschiedene kulturelle Aspekte, auf die das Land sehr stolz ist, durch ein abwechslungsreiches Programm präsentieren. Dieses entsteht in Zusammenarbeit mit anderen Ministerien, Behörden, Kultureinrichtungen, lokalen Verwaltungen und privaten Organisationen.

Anzeige

Die virtuelle Plattform der Japan Cultural Expo wurde vor wenigen Tagen online gestellt. Das Projekt präsentiert reale Erlebnisse an verschiedenen Orten im Land und setzt gleichzeitig auf eine virtuelle Umsetzung, sodass digitale Inhalte eine perfekte Ergänzung zu den Veranstaltungen darstellen. Dies alles soll die Kultur Japans international bekannt machen. Durch Videos, VR-Material und Bilder zeigt sich Japan von seiner schönsten Seite, wobei das Material von der prähistorischen Jomon-Periode bis heute reicht.

Expo rund um die verschiedensten Aspekte japanischer Kultur

Ab Herbst soll die Plattform zu einem eigenen Online-Raum umgestaltet werden, der die natürliche und urbane Umgebungen Japans in sich vereint. Als dreidimensionale Computer-Grafik sollen die verschiedenen Umgebungen harmonisch nebeneinander präsentiert werden. Eine weitere Funktion soll eine direkte Kommunikation zwischen Organisatoren und Besuchern ermöglichen. Besucher können als Avatare an einem Live-Stream mitwirken.

LESEN SIE AUCH:  Japan will mit Kulturgütern nach Corona Touristen anlocken

Die virtuelle Version der Japan Cultural Expo soll den Menschen, die wegen der aktuellen Situation nicht nach Japan reisen können, die Möglichkeit geben, die verschiedenen Veranstaltungsorte bequem von Zuhause aus zu erleben. Dabei stehen Kunstausstellung, Präsentationen darstellender Künste, die Natur und verschiedene Kultur-Festivals im Mittelpunkt. Durch den Einsatz Neuer Medien soll das Erlebnis für die Zuschauer besonders nahbar gemacht werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Weitere Events sind bereits in Planung

Online werden die Inhalte sowohl auf Japanisch als auch auf Englisch zur Verfügung gestellt, sodass der virtuelle Besucher-Raum für möglichst viele Menschen zugänglich wird. Die Besucher können sich über Kulturgüter aus der Jomen-Periode freuen, die neben buddhistischen Statuen und Ukiyo-e Holzschnitten gezeigt werden. Japanische Kunsthandwerk, Kimono, aber auch zeitgenössische Aspekte der Popkultur wie Mode, Manga und Anime erhalten eine Bühne.

Anzeige

Auch die traditionellen darstellenden Künste wie Kabuki, Noh, Kyogen und Bunraku werden gezeigt. Verschiedene Kultur-Projekte und Festivals können sich ebenfalls einer großen künftigen Besucherschar vorstellen. Der erste Probelauf stellt 45 Projekte vor und umfasst 240 digitale Inhalte. Online-Touren sowie Streamings kommende Aufführungen und Veranstaltungen sollen im Laufe der Zeit folgen.

Bunte Palette an Online-Formaten
Weitere Inhalte sollen folgen Bild: Japan Cultural Expo
Anzeige
Anzeige