Stats

Anzeige
Home News Kultur Japan setzt auf „Omotenashi“, um vegane Gäste zu begeistern

Japan hinkt international immer noch hinterher

Japan setzt auf „Omotenashi“, um vegane Gäste zu begeistern

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl vegetarischer und veganer Restaurants in Japan stetig vergrößert. Allerdings hat es die rein pflanzliche Ernährung immer noch schwer, in der tierisch geprägten kulinarischen Natur Japans Fuß zu fassen.

Mit Blick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokyo haben sich viele lokale Gruppen und politische Stimmen zusammengetan, um das Verständnis für tierlose Küche zu stärken. Die japanische Küche soll „Omotenashi“ („Gastfreundlich“) für alle werden. Die Bewegung hat allerdings mit einigen Widerständen zu kämpfen, wenn es darum geht, vegane oder vegetarische Esser mit guten Gerichten zu versorgen.

Veganer haben es immer noch schwer

Im vergangenen Jahr erklärten die Vereinten Nationen, dass der hohe Verbrauch an Fleisch- und Milchprodukten einer der Gründe für die globale Erwärmung darstellt. Aber auch dieser Bericht konnte viele Menschen zu keinem Wandel in ihren Gewohnheiten bewegen. Allerdings wächst das öffentliche Bewusstsein für Vegetarismus und Veganismus in Japan allmählich, ebenso wie die Anzahl entsprechender Geschäfte und Restaurants.

Mehr zum Thema:
Vegetarisch oder Vegan in Japan. Kinderleicht oder ein Ding der Unmöglichkeit?

Immer mehr Cafés bieten auch fleischlose Gerichte an, bei denen Tofu und regionales Gemüse eine wichtige Rolle spielen. Besucher entdecken diese Restaurants und kommen auch in touristische eher unbekannte Regionen, um solche Gereichte zu genießen. Ein in Tokyo ansässiges Unternehmen stellte eine Webseite online, auf der man nach Restaurants suchen kann, die bestimmte Ernährung-Bedürfnisse erfüllen. Die Betreiber erklärten, dass die Anzahl veganer Restaurants in den letzten zwei Jahren von 400 auf rund 1.000 gestiegen ist.

Karte für vegane Restaurants

Dennoch hinkt Japan immer noch hinterher, wenn es darum geht, vegetarische oder vegane Optionen für Essen gehen zu finden. Im vergangenen November gründete die japanische Regierung einen überparteilichen Verband zur Förderung von Dienstleistungen für Vegetarier und Veganer.

Der Verband möchte es für Veganer in Japan leichter machen, indem er Informationen für diese zur Verfügung stellt. So entstand eine englische Karte, die online allen zur Verfügung steht. Die „Vege Map“ zeigt die Standorte Restaurants in Tokyo, Kyoto und Osaka an, die fleischlose Gerichte anbieten.

Vegane Karte
Vege Map Bild: Frembassy

Eine staatliche Außenhandels-Organisation veranstaltete im Juni 2019 ein Event für etwa 130 Vertretern aus Ryokan und anderen Unternehmen. Dabei ging es vor allem darum, in Kontakt mit Köchen zu kommen, die Erfahrung mit fleischloser Küche haben. Gleichzeitig sollen diese darauf achten, vorrangig auf regionale Produkte zurückzugreifen.

Kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige