Stats

Anzeige
Home News Kultur Japans beliebtestes Maskottchen 2020 kommt aus dem Tsunami-Katastrophengebiet

Rikuzentakata's Charakter gewinnt

Japans beliebtestes Maskottchen 2020 kommt aus dem Tsunami-Katastrophengebiet

So gut wie jede Stadt und Präfektur in Japan besitzt ein eigenes Maskottchen. Die erfreuen sich teilweise so großer Beliebtheit, dass sie auch im Ausland Fans haben, wie Kumamon von der Präfektur Kumamoto. Am Sonntag wurde nun zum 10. Mal das beliebteste Maskottchen Japans gewählt und der Sieger hat eine ganz besondere Geschichte.

Der Yuru-Kyara Maskottchenwettbewerb in Takizawa, Iwate fand am Sonntag wie angekündigt offiziell zum letzten Mal statt. Dafür war der Sieger auch umso spezieller. Takata-no-Yumechan heißt der Gewinner, der das Maskottchen der Stadt Rikuzentakata in Iwate ist.

Maskottchen einer halb ausgelöschten Stadt

Mit 280.017 Stimmen schaffte es das Wesen sich erfolgreich gegen die 691 anderen Teilnehmer durchzusetzen. Es war dabei das erste Mal seit sechs Jahren, dass das Maskottchen an dem Wettbewerb teilnahm. Teilnehmen durften neben Maskottchen von Gemeinden auch die Charaktere von Unternehmen oder Organisationen. Abgestimmt wurde wie üblich online und während des Wettbewerbs vor Ort.

Lesen Sie auch:
Dauer-trauriges Kaninchen wird neues Maskottchen in Tokyo

Yumechan ist nach offiziellen Angaben eine Fee, die durch die Gegend fliegt und Träume sowie Glück in einer Tasche auf dem Rücken verteilt. Januar 2012 wurde das Maskottchen erstmals vorgestellt und bekam eine spezielle Aufgabe. Bei Rikuzentakata handelt es sich nämlich um die Stadt, die 2011 am härtesten vom Tsunami getroffen wurde und fast vollständig zerstört wurde.

Yumechan sollte den Menschen Hoffnung machen und beim Wiederaufbau helfen. So ist die Dekoration auf dem Kopf der Fee den Kiefern der Stadt nachempfunden, die durch den Tsunami weggespült wurden. Der Stern zwischen den Bäumen ist hingegen mit dem Licht der Hoffnung gefühlt und soll die Kinder an einen sicheren Ort führen.

Drache und Hund stehen auch auf dem Treppchen

Den zweiten Platz belegte Yurunakin von Izumisano in Osaka. Vom Aussehen her ist er an einen Hund in einem Wrestling-Outfit angelehnt. Tatsächlich hat der Charakter zwei Formen, einmal eine sehr menschliche Version und eine, die cartoonhaft ist. Der dritte Platz ging an Tsurugin aus Tsurugashima, Saitama, der ein Drachen-Hybrid ist.

Bei den Maskottchen der Unternehmen und andere gewann Kokaryu Ninja Ponpoko, eine virtuelle Youtuberin aus Koka, Shiga, der wie ein Tanuki aussieht. Der zweite Platz ging an Payranger von der Japan Post Bank und der dritte an Virginjya, der Virgin Group.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren