Stats

Anzeige
Home News Kultur Junge Schrein-Mädchen in Nara üben für Neujahrsfest

Das Toka-Ebisu-Festival wird wieder groß gefeiert

Junge Schrein-Mädchen in Nara üben für Neujahrsfest

Jedes Jahr findet in Nara das Toka-Ebisu-Festival statt. Die jungen Lehrlinge als Schrein-Mädchen sind aktuell mit Feuereifer dabei, die Grundlagen der Feierlichkeiten zu lernen. Später sollen sie die Besucher segnen und ihnen Glück und Wohlstand bringen und auch der einen oder anderen Karriere auf die Sprünge helfen.

Damit die Mädchen an diesem speziellen Tag auch ihr Bestes geben können, müssen sie das Zeremoniell bis ins kleinste Detail beherrschen. Es geht mit der richtigen Kleidung los und endet damit, dass sie einen bestimmten Glücks-Satz korrekt singen können müssen.

Mädchen, die Glück herbeisingen

Sechs junge Mitarbeiterinnen einer Tochtergesellschaft der Suntory Holding wurden ausgewählt, um im nächsten Jahr als „Fukumusume“ oder „Glücks-Mädchen“ in einem Schrein zu arbeiten. Bereits im vergangenen Jahr legte das Unternehmen die Mitarbeiterinnen für diese spezielle Ausbildung fest.

Mehr zum Thema:
Nur wenige Japaner arbeiten über Neujahr, dafür schließen jedoch viele Geschäfte

Am 23. Dezember nahmen die jungen Frauen an einer Schulung im Sarakejinja-Schrein teil, einer Zweigstelle des Kasuga-Taisha-Schreins, der zum Weltkulturerbe gehört.

Als ersten übten sich die Frauen darin, in den weißen Gewänden und den goldenen Hüten richtig zu gehen und sich angemessen zu bewegen. Diese werden von „Miko“ (Schrein-Mädchen) getragen. Nobuhiro Fujioka, ein Priester aus dem Sarakejinja-Schrein, übergab die Kleidung vorher rituell an die Glücks-Mädchen.

Schrein-Mädchen auf Probe
Üben für den großen Auftritt Bild: Asahi Shimbun / Hayato Kaji

Von Träumen und Wünschen

Anschließend brachten die Frauen ihre Gebete dar und besuchten zum ersten Mal den Laden auf dem Gelände des Schreins in Nara, in dem sie während des Toka-Ebisu-Festivals am 10. Januar arbeiten werden. Dabei übten sie auch schon das Singen des Glücks-Satzes.

Außerdem übten die Frauen auch das Läuten eines kleinen Glöckchens, das sie zum Klingen bringen müssen, wenn sie Talismane an die Besucher übergeben. Diese Glücksbringer enthalten eine ovale Münze und einen kleinen Würfel.

Einige Mädchen werden öfter zu Fukumusume und erhalten die Gelegenheit, die Wünsche und Träume ihrer Mitmenschen zu hören. Vor allem wollen die Glücks-Mädchen, dass das Festival fröhlich wird und den Menschen 2020 viel Glück bringen wird.

AS

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige