Stats

Anzeige
Home News Kultur Kabuki in Japan als Stream verfügbar

Als Maßnahme aufgrund von Corona

Kabuki in Japan als Stream verfügbar

Das Coronavirus stellt die kulturelle Szene auf der ganzen Welt auf den Kopf. Doch auch wenn viele geplante Ereignisse nicht stattfinden können, gibt es fast ebenso viele neue Ideen. So auch beim klassischen japanischen Kabuki-Theater.

Statt vor Publikum aufgeführt zu werden, werden die Stücke nun online gestreamt. Dieses Jahr stehen unter anderem die Adaption eines Manga und eines Animationsfilms des japanischen Oscar-prämierten Regisseurs Hayao Miyazaki auf dem Programm. Am Mittwoche wurde der erste Stream gestartet.

Kostenpflichtiges Streaming auf der Website

Shochiku Co., der Betreiber des Kabukiza-Theaters und Produzent von Kabuki-Aufführungen, bietet die Werke gegen eine Gebühr auf seiner offiziellen Website „Kabukibito“ an. Es ist das erste Mal, dass es Kabuki-Aufführungen zur kostenpflichtigen Online-Betrachtung zur Verfügung stellt, so das Unternehmen.

Lesen sie auch:
Erste bewegte Bilder vom Nausicaä Kabuki-Stück

Seit März sind Live-Aufführungen des traditionellen japanischen Dramas mit Publikum in ganz Japan ausgesetzt worden, als Teil der Bemühungen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, auch in den Theatern im Tokyoter Ginza-Distrikt.

Fans wollen trotz Corona Kabuki sehen

Das Ensemble sagte, dass es die Entscheidung getroffen habe, die Aufführungen zu streamen, nachdem es viele Anfragen von Fans im ganzen Land erhalten hatte, die Kabuki sehen wollten.

Shochiku hat sich mit einem Video-Streaming-Dienstleister für den kostenpflichtigen Dienst „Kabuki auf Abruf“ innerhalb seiner „Kabukibito“-Website zusammengetan.

Fortsetzung der Aktion bis zum Jahresende

Zu den für das Streaming verfügbaren Inhalten gehört ein vierstimmiges Theaterstück, das im August für 3.300 Yen im Theater aufgeführt wurde und bis zum 8. September verfügbar ist. Eine zweiteilige Episode der Kabuki-Adaption von „Nausicaa aus dem Tal des Windes“ kann für 2.500 Yen bis zum 25. September angesehen werden.

Der Film „Nausicaa aus dem Tal des Windes“ aus dem Jahr 1984 ist eines von Miyazakis bekannten Werken.

Shochiku plant auch, zwischen September und Dezember berühmte Stücke aus der Vergangenheit gegen eine Gebühr zur Verfügung zu stellen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige