Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturKemari - jährliches japanisches Ur-Fußballspiel am Kyoto-Schrein

Kemari – jährliches japanisches Ur-Fußballspiel am Kyoto-Schrein

Auch im alten Japan kannte man bereits Fußball, allerdings hieß es dort Kemari. Jedes Jahr stellt der Verband zum Erhalt dieser Sportart in einem Shinto-Schrein in Kyoto dieses Spiel vor.

Anzeige

Der erste Nachweis von Kemari ist auf das Jahr 644 n. Chr. datiert. Ab dem 13. Jahrhundert wurden dann die Regeln vereinheitlicht. Eingeführt wurde diese Sportart, die stark von der chinesischen Sportart Cuju beeinflusst wurde, in der Asuka-Zeit (600 n Chr.).

Selbst George H. W. Bush Senior spielte Kemari bei einem seiner privaten Besuche in Japan.

Der Verein Shukiku Hozonkai wurde 1903 auf Befehl von Kaiser Meiji gegründet und soll für den Erhalt der Sportart sorgen. Wie in jedem Jahr zeigten die Spieler in traditioneller Kleidung ihre Künste im Shimogamo Jinja auf den 15 Meter großen Platz.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Quelle: Kyodo News

Anzeige
Anzeige