Stats

Anzeige
Home News Kultur Milchstraßen-Gelee zum Sternen-Fest in Japan erhältlich

Ein bekannter japanischer Süßwaren-Hersteller feiert die strahlende Saison

Milchstraßen-Gelee zum Sternen-Fest in Japan erhältlich

Immer am siebten Juli wird in Japan Tanabata, das Sternen-Fest, gefeiert. Laut einer japanischen Legende können sich nur an diesem Tag die durch die Milchstraße getrennten Sternen-Freunde Orihime und Hikoboshi (die Sterne Altair und Vega) treffen.

Tanabata ist in Japan ein sehr beliebtes Fest und stellt einen der Höhepunkte der japanischen Sommer-Saison dar. Zu diesem besonderen Anlass werden Einkaufspassagen bunt geschmückt. Die Menschen binden Wunschkarten an Bambuszweige, um vom Himmel Hilfe bei der Erfüllung ihrer Wünsche zu bekommen.

Sternen-Süßigkeit zum Fest

Wagashi-Hersteller aus Japan nehmen diesen besonderen Tag zum Anlass, um ihre Kunden mit außergewöhnlichen Sternenkreationen zu erfreuen. Ein Hersteller aus der Präfektur Aichi ließ sich nicht lumpen und stellte eine Süßigkeit vor, die in Japan jetzt durch die sozialen Netzwerke noch bekannter wird.

Mehr zum Thema:
Japanische Hausfrauen setzen auf Regenbogen-Milch-Kuchen

Ama no Gawa (Milchstraße) ist eine auf Agar basierende Geleesüßigkeit im Kingyoku-Stil und ist die Tanabata-Süßigkeit von Ōmiya, einem Wagashi-Shops, der seit 80 Jahren in der Stadt Toyota (Präfektur Aichi) zu finden ist.

Das Gelee präsentiert sich in verschiedenen Schattierungen von Blau und Violett, in die Goldflecke, bestehend aus essbarem Glitter, die sternenübersäte Milchstraße repräsentieren. Das Gebäck ist mit Zitronensaft aromatisiert, um einen frischen Geschmack zu erreichen, der die Kunden in heißen Sommernächten abkühlt.

Wagashi als Kunstform

Zusätzlich zu Ama no Gawa stellte Ōmiya weitere saisonale Süßigkeiten vor. Auch die Oiden Hanabi, farbenfrohe Wagashi, die vom Feuerwerk des Oiden Matsuri-Festivals aus Toyota inspiriert wurden, sind ein Verkaufsschlager. Die kleinen Pralinen sehen aus wie sich öffnende Feuerwerksblumen und erstrahlen in verschiedenen Farben mit einem ganz eigenen Glanz. Da die meisten Feuerwerke in diesem Jahr wegen der Corona Pandemie abgesagt werden mussten, können die Menschen sich zumindest über ein süßes Geschmacksfeuerwerk freuen.

Feuerwerk Wagashi
Feuerwerks-Süßigkeiten Bild: Ōmiya

Auch die Gohho no himawari (Goghs Sonnenblumen) sind ein Hingucker, die von einer berühmten Gemäldeserie des Malers Vincent van Gogh inspiriert wurden. Der Maler begann in den Sommermonaten mit der Arbeit an seinen Werken, weswegen Ōmiya die kleinen Süßigkeiten immer zu dieser Zeit in den Verkauf bringt. Bei der Herstellung wird darauf geachtet, dass die Farben und Pinselstriche der Vorlage auch auf die Wagashi übertragen werden.

süße Sonnenblumen
Von Goghs Sonnenblumen Bild: Ōmiya

Der Leiter Ōmiya ist in vierter Generation in der Wagashi-Herstellung tätig und verfügt über einen eigenen YouTube-Channel, indem er zeigt, wie er seine kleinen Kunstwerke designt. Der Laden verfügt auch über eine eigene Homepage, auf der man sich schon einmal den Mund wässrig schauen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige