Stats

Anzeige
Home News Kultur Museumsgarten von Adachi wieder der schönste Japans

Museumsgarten von Adachi wieder der schönste Japans

Der Garten verteidigt diesen Status seit 17 Jahren

Das Adachi Musuem für Kunst in Yasugi in der Präfektur Shimane verfügt über einen wunderschönen, weitläufigen Garten. Dieser wurde vom Journal of Japanese Gardening, einer amerikanischen Publikation, zum 17. Mal in Folge zum besten Außenanlagen Japans gewählt

Insgesamt schafften es sogar sieben Gärten aus der Präfektur Shimane in das Ranking der 50 schönsten Anlagen, das mit Abstand vom Adachi-Museumsgarten angeführt wird. Die Rangliste wurde von einem Komitee bestehend aus Experten festgelegt, die sich über 900 Gelände in ganz Japan ansahen.

Ein Garten – eine Legende

Nach Angaben des Museums wurde 1968 mit der Anlegung des Gartens begonnen. Insgesamt dauerte es 15 Jahre bis eine Grundform gestaltet war. Insgesamt nimmt die Anlage eine Fläche von 165.000 Quadratmetern ein und umfasst auch eine eigene kleine Bergkette, die das Gelände überschattet und des Öfteren als Kulisse für „Shakkei“-Veranstaltungen Verwendung findet.

Mehr zum Thema: 
Museumsgarten von Adachi zum 15. Mal in Folge zum schönsten japanischen Garten gewählt

Heute beschäftigt das Museum sieben Gärtner, die sich ausschließlich um die Pflege der Pflanzen kümmern. Der Direktor des Museums erklärte, dass man keinen außergewöhnlichen Außenbereich schaffen kann, wenn man nicht in der Lage ist, 10 oder 30 Jahre in die Zukunft zu schauen. Er lobt die Gärtner und anderen Mitarbeiter für ihre tägliche Bemühungen und berichtet, dass es wichtiger denn je sei, die Pflege und Verwaltung des Gartens in den Fokus zu stellen. Alle Besucher sollen immer wieder von der Schönheit, Größe und Erhabenheit eingenommen werden.

Insgesamt sieben Top-Gelände in einer Präfektur

Ginkakuji Kyoto
Moosgarten in Kyoto Bild: Sumikai/Claudia Yoko-chan

Die kaiserliche Villa Katsura in der Präfektur Kyoto belegt den zweiten Platz im Ranking, während die Außenanlage des Minamikan-Ryokan in Matsue, ebenfalls in der Präfektur Shimane, den dritten Rang erreichte. Zu den anderen fünf Gärten aus Simane, die es in die Top 50 geschafft haben, gehören der Yushien-Garten in Matsue auf Platz 25, das Gelände um das Hotel Chorakuen in der Hauptstadt der Präfektur auf Rang 28, sowie der Kokokuji-Tempel in Izumo einen Platz dahinter.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here