Anzeige
HomeNewsKulturNationalpark in Hokkaido stellt Ainu-Kultur mit aufwendiger Licht-Show vor

Die Park verspricht ein einmaliges Erlebnis

Nationalpark in Hokkaido stellt Ainu-Kultur mit aufwendiger Licht-Show vor

Der Akan Mashu-Nationalpark in Hokkaido gehört zu den ältesten und größten Japans. Der Park setzt sich sehr für die Ainu ein und will ihre Kultur in Form einer interaktiven Tour durch das Gelände den Menschen zeigen. Die Kamuy-Lumina-Tour führt Interessierte einmal rund um den Akan-See und gewährt außergewöhnliche Einblicke in die Kultur der japanischen Ureinwohner.

In Japan sind Kunst-Installationen aktuell sehr beliebt, was vor allem an den zahlreichen, aufsehenerregenden Arbeiten des teamLab liegt, das verschiedene Orte in Japan in ein völlig neues Licht taucht. Die Waldpräsentationen in Kyushu oder das jüngste Projekt von Naked, die Licht-Show an der Burg Maruoka, begeistern die Menschen.

Nachtwanderung mit Lerneffekt

Der Akan-Mashu-Nationalpark will jetzt mit einer eigenen digitalen Kunstinstallation von sich reden machen. Die Veranstaltung mit dem Titel „Kamuy Lumina“ bietet die Möglichkeit zu einem verzauberten Spaziergang in der Nacht um den Akan-See. Durch Lichtprojektionen erhalten die Besucher gleichzeitig Einblicke in die Kultur der einheimischen Ainu.

LESEN SIE AUCH:  Ainu leiden weiterhin unter Armut und Bildungsbenachteiligungen

Das Ainu-Volk lebt bis heute um den Akan-See herum und war an der Konzeption des Multimedia-Projekts maßgeblich beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem Medien-Unternehmen Moment Factory entstand ein 1,2 Kilometer langer Wanderweg durch den Nationalpark, auf dem durch verschiedene Lichtspiele die Geschichte der Ainu-Götter, Kamuy genannt, erzählt wird.

Die Besucher erhalten zum Eintritt eine Art „Rhythmus-Stick“, den sie auf ihre Reise in die Götterwelt mitnehmen können. An verschiedenen Punkten im Wald kann dieser dann eingesetzt werden, um mit den Licht- und Soundelementen zu interagieren. Eine virtuelle Eule dient als Führerin und hilft den Besuchern, die Kamuy-Götter zu zähmen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Weitere Einblicke in die Kultur der Ainu

Während der Kamuy Lumina werden die Bäume des Parks in rotes, blaues, grünes und violettes Licht getaucht und an ihre Stämme Tiere projiziert. Dadurch haben die Teilnehmer das Gefühl, direkt in diese Fantasiewelt versetzt zu werden. Die Moment Factory hat bereits ähnliche Projekte in Osaka oder auf der Insel Iojima in der Präfektur Nagasaki sehr erfolgreich präsentiert.

Die Veranstaltung läuft noch bis zum 14. November. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3.000 Yen (circa 22,50 Euro). Kinder zahlen 1.500 Yen (etwa 11,50 Euro). Die Wanderungen beginnen bei Einbruch der Nacht zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr und dauern etwa 50 Minuten. Wer mehr über das Volk der Ainu erfahren möchte, kann für zusätzlich 900 Yen (circa 7 Euro) beziehungsweise 450 Yen (etwa 3,50 Euro) das Ainu-Theater besuchen und sich dort ebenfalls eine Aufführung über die Kamuy ansehen.

Ainu-Kultur zeigt sich auf Hokkaido
Ainu-Kultur in neuem Licht Bild: Moment Factory

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen