Stats

Anzeige
Home News Kultur Neujahrsveranstaltung des japanischen Kaisers steht auf der Kippe

Aktuell wird darüber diskutiert, ob das Event ausfällt

Neujahrsveranstaltung des japanischen Kaisers steht auf der Kippe

Die kaiserliche Haushaltsbehörde in Japan diskutiert darüber, ob die jährliche Neujahrsveranstaltung, die Kaiser Naruhito normalerweise im Kaiserpalast abhält, in diesem Jahr abgesagt wird. Weil auch in Japan die Corona-Infektionszahlen weiter steigen, habe man Angst ein falsches Signal zu senden.

Sollte man sich für diesen Schritt entscheiden, wäre es das erste Mal seit 1990, dass die Veranstaltung nicht stattfindet. Damals befand sich Japan noch in der Trauerphase nach dem Tod Kaiser Hirohitos, des Großvaters des jetzigen Kaisers.

Viele Gratulanten erwartet

In der letzten Zeit stiegen auch in Japan die Corona-Zahlen wieder massiv. In den letzten Tagen wurde mit rund 1.700 Neuinfizierten ein neuer Rekordstand erreicht. Aufgrund der damaligen Entwicklung hatte die Behörde schon die Geburtstagsansprache des Kaisers im Februar nur Tage vorher abgesagt. Schon damals befürchtete man, dass das öffentliche Ereignis zu einem Anstieg der Infektionszahlen führen könnte.

Mehr zum Thema:  Monatsumfrage: Mehrheit der Japaner macht sich Sorgen über steigende Infektionszahlen

Der Kaiser hält seine Neujahrsansprache für gewöhnlich am zweiten Januar. Dieses Jahr war das erste Mal, dass der jetzige Kaiser Naruhito die Ansprache hielt, nachdem er am ersten Mai 2019 den Thron bestiegen hat. Damals hielt der Kaiser zusammen mit Kaiserin Masako, Kronprinz Fumihito und seiner Familie insgesamt fünf Termine ab, drei am Vormittag und zwei am Nachmittag. Damals kamen insgesamt 68.000 Menschen, was auch im nächsten Jahr befürchtet wird.

Japanische Kaiserfamilie
Der japanische Kaiser und eine Familie versammelt Bild: Kyodo

Corona in Japan auf dem Vormarsch

Wegen der Corona-Pandemie mussten bereits eine Reihe kaiserlicher Veranstaltungen abgesagt werden. So fanden die halbjährigen Gartenpartys, die normalerweise im Frühjahr und Herbst in Akasaka gefeiert werden, nicht statt. Bei diesen Anlässen würdigt der Kaiser die herausragenden Leistungen von Menschen auf verschiedenen Gebieten.

Die Agentur des Kaiserlichen Haushalts erwägt jetzt, Kaiser Naruhitos Neujahransprache im Kaiserpalast erst einmal auszusetzen,  weil man befürchtet, dass durch das Event mit seinen vielen Besuchern die Corona-Infektionen weiter ansteigen könnten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren