Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturPreisgekrönter englischer Reiseführer für Hiroshima aus Japan bei Touristen sehr gefragt

Wer die Region erkunden möchte, sollte zu diesem Führer greifen

Preisgekrönter englischer Reiseführer für Hiroshima aus Japan bei Touristen sehr gefragt

In der heutigen Zeit setzen viele Besucher aufs Handy als Reiseführer. In Hiroshima wurde jetzt eine englischsprachige Veröffentlichung dafür gelobt, dass sie Touristen Wege durch die Region weist.

Anzeige

Die Publikation mit dem Titel „Seeking Hiroshima and Miyajima“ gibt Tipps zu lokalen Speisen, Sehenswürdigkeiten und Transportmöglichkeiten, das alles aber aus Sicht eines ausländischen Touristen. Der außergewöhnliche Reiseführer gewann schon im letzten Jahr den Hauptpreis bei einer Preisverleihung, die von der Nippon Community Contents Association organisiert wurde. Der Fokus liegt auf herausragenden Stadtmagazinen und kostenlosen Boulevard-Veröffentlichungen.

Reiseführer für alle Besucher Hiroshimas

Auf der Insel Miyajima, die zur Präfektur Hirohsima gehört, befindet sich der Itsukushimajinja-Schrein, der zum Weltkultur-Erbe der UNESCO gehört. Seit 2011 veranstaltet der heilige Ort einen Wettbewerb zur Unterstützung lokaler Publikationen, die zur Belebung ihrer Gemeinde beitragen. Im letzten Jahr nahmen 402 Zeitschriften und Zeitungen an dem Wettbewerb teil. Die Jury besteht aus Beamten der Japan Tourism Agency, einem Literaturprofessor und anderen Experten.

LESEN SIE AUCH:  Rollstuhlgerechte Restaurants in Tokyo mit Gourmetführer finden

„Seeking Hiroshima and Miyajima“ wurde 2017 von der Rashin Corp. in Hiroshima gegründet. Sechzigtausend Exemplare des Reiseführers erscheinen zweimal im Jahr. Die Zeitung enthält leicht verständliche Leitfäden zu Routen in verschiedenen Farben. Er enthält auch eine Checkliste, die mit einer Kuh, einem Schwein und anderen Elemente verziert ist, sodass Besucher in Restaurants das Personal auf Dinge hinweisen können, die sie aus religiösen oder anderen Gründen nicht essen können.

Die Juroren lobten die Bemühungen und vor allem die gut durchdachten Elemente, die den Lesern helfen, wurden besonders positiv bewertet. Der Chef-Redakteur des Hefts arbeitete bis 2012 in einer Werbeagentur, bevor er auf die Idee kam, einen Gratis-Reiseführer zu veröffentlichen, der durch Werbe-Einnahmen Geld generiert.

Besonders das Handling soll sehr einfach ausfallen

Anzeige

Er besuchte Hotels und andere Tourismus-Einrichtungen, um die Mitarbeiter danach zu fragen, welche Arten von Informationen Touristen suchten. Derzeit umfasst der Reiseführer 50 bis 60 Seiten und erscheint viermal im Jahr mit einer Gesamtauflage von 360.000 Exemplaren.

Vor drei Jahren kam die erste englische Version heraus, nachdem die Nachfrage von ausländischen Besuchern stark gestiegen war. Der Redakteur schloss sich mit einem englischsprachigen Touristen-Führer und anderen Experten zusammen, um eine ausländische Version seines Magazins zusammenzustellen.

Das Team studierte Karten und Gratis-Magazine aus den USA, um die lokalen Inhalte für ausländische Touristen bekannter erscheinen zu lassen. Dabei achtete man darauf, Routen zwischen beliebten Sehenswürdigkeiten zu erklären und wichtige Informationen in den Vordergrund zu stellen.

Obwohl viele Touristen sich auf ihr Handy verlassen, wird „Seeking Hiroshima und Miyajima“ von nicht-japanischen Besuchern wegen seiner bequemen Handhabung gut angenommen, da sie nicht jede Anfrage erst durchs Internet jagen müssen.

Anzeige

AS

Anzeige
Anzeige