Stats

Anzeige
Home News Kultur Restaurant aus Mito bietet umfangreiche Natto-Boxen für Zuhause an

Bei der Meinung, ob Natto lecker ist, scheiden sich die japanischen Geister

Restaurant aus Mito bietet umfangreiche Natto-Boxen für Zuhause an

Natto wird in Japan differenziert betrachtet, während die einen auf die speziellen Bohnen schwören, können die anderen damit überhaupt nichts anfangen. Eine Umfrage aus dem Jahr 2017 ergab, dass 61,9 Prozent der Japaner die fermentierten Bohnen ganz gerne mal essen.

Mito in der Präfektur Ibaraki gilt als Hauptstadt der fermentierten Bohnen. Dort bietet ein Spezialitäten-Geschäft jetzt eine große Auswahl an verschiedenen Gerichten für Zuhause an. Reiwa Natto ist noch ein relativ junge Unternehmen und eröffnete in Mito erst am 10. Juli 2019 seine Pforten. Der 10. Juli gilt in Japan auch als Natto-Tag, denn die Tage sieben und zehn klingen auf japanische so wie die fermentierten Bohnen. Der Chef des Lokals gründete 2015 die Organisation Natto Danshi, die den speziellen Reis international bekannt machen will.

Bei Natto scheiden sich die Geister

Obwohl das Unternehmen selbst in Ibaraki ansässig ist, bezieht es sein hochwertiges Sortiment aus ganz Japan und arbeitet dort mit vielen verschiedenen Herstellern zusammen. Einige der Toppings für die Geschichte werden von internationalen Anbietern bezogen. Bevor das Coronavirus in Japan einzog, verkaufte das Unternehmen seine Gerichte in einem eigenen Restaurant in Mito. Allerdings sorgte die Pandemie auch in Japan dafür, dass Lokale geschlossen wurden, weswegen man sich entschloss seine Spezialitäten online anzubieten.

Mehr zum Thema:  Von Reis und Fisch am frühen Morgen - So frühstückt man in Japan

Die fermentierten Bohnen sind bis heute ein traditionelles japanisches Gericht, wenn man sie denn mag. Viele Menschen, sowohl Japaner als auch Touristen rümpfen erst einmal die Nase, wenn sie von dem Gericht hören, denn sie denken an eine klebrige, faserige Struktur und den stechenden Geruch der Bohnen. Allerdings sind die Bohnen sehr reich an Proteinen und sind deswegen für Menschen, die Sport treiben hervorragend geeignet. Als Beilage zu Gerichten wie Salat, Toast, Omelett, Okonomiyaki oder Tortillas sind sie außerdem auch noch lecker.

In Japan hat sich Natto-Reis als Gericht etabliert. Dabei werden die Bohnen mit Reis, Karasi-Senf, Soja-Soße, Frühlingszwiebeln und einem rohen Ei serviert. Im Lokal in Mito können die Gäste zwischen verschiedenen Toppings wählen, darunter eingelegtes Kimchi, Meeresfrüchte oder auch gemahlenes Hühner- oder Rindfleisch.

Natto-Reis
Fertige Gerichte Bild: Reiwa Natto

Die richtigen Bohnen für jeden Geschmack

Das Unternehmen liefert seine Boxen, die die Kunden selbst zusammenstellen können, landesweit aus. Die Kunden können selbst entscheiden, welche Kreationen sie genießen wollen. Eine Box enthält Otsubu (große Bohnen), Nakatsubu (mittelgroße Bohnen), Kotsubu (kleine Bohnen) sowie Kuromame Natto (Natto aus schwarzen Sojabohnen).

Die Boxen aus Mito können über einen eigenen Online-Shop bestellt werden und werden in einem kühlen Verpackungssystem geliefert, sodass sichergestellt wird, dass die Gerichte auch frisch ankommen. Jede Box kostet 1.100 Yen (8,60 Euro), für den speziellen Versand werden 1.200 Yen (9,40 Euro) berechnet.

Jede Reiwa Natto-Box enthält standardmäßig:

  • 80 Gramm Aomori Natto (aus Aomori-City, Präfektur Aomori)
  • 90 Gramm Kawaguchi Natto (aus der Stadt Kurihara, Präfektur Miyagi) 90g
  • 2 mal 50 Gramm Umi no Tama Mono (Geschenk des Meeres) (aus der Stadt Ito, Präfektur Shizuoka)
  • 2 mal 40 Gramm Japanische schwarze Bohnen (aus Kuwana, Präfektur Mie)
  • 100 Gramm Fuku Yutaka (aus der Stadt Kagoshima, Präfektur Kagoshima)
  • Die Toppings können individuell dazu gewählt werden.

leckere Bohnen für Zuhause
Box für Zuhause Bild: Reiwa Natto

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren