Stats

Anzeige
Home News Kultur Ryokan speziell für ausländische Besucher in Mie eröffnet

Ryokan speziell für ausländische Besucher in Mie eröffnet

Damit Besucher das reine Japan erleben können

In Toba (Präfektur Mie) eröffnete ein Ryokan, ein traditionelles Gasthaus mit Onsen, das wesentlich unkonventioneller ist als es auf den ersten Blick erscheint. Die Unterkunft ist ausschließlich für Individual-Reisende aus Übersee gedacht und serviert keine Speisen, damit die Besucher eine typische Japan-Erfahrung in einem Ryokan machen können.

Da es sich um ein völlig neues Geschäftsmodell handelt, hoffen die Verantwortlichen in Mie, dass andere Gasthäuser sich ein Beispiel daran nehmen, wenn es darum geht, neue Besucher anzulocken. Vor allem ausländische Touristen seien ein kaum zu unterschätzender Kundenkreis, der noch nicht vollständig von Ryokan angesprochen wurde.

Das reine Ryokan-Feeling

Keisen, so der Name der neuen Unterkunft, ist Teil von Kaiei Ryokans, einem Unternehmen aus Minami-Chita in der Präfektur Aichi, das insgesamt 18 Gasthäuser und Hotels in ganz Japan betreibt. Ursprünglich wurde das Gasthaus 1997 von einem lokalen Unternehmen eröffnet. Als japanische Besucher-Gruppen, die die Hauptbesucher darstellten, immer seltener wurden, geriet das Haus in finanzielle Schieflage.

Mehr zum Thema:  Traditionelles Ryokan bietet besonderes Kultur-Erlebnis im Herzen von Kyoto

2016 übernahm Kaiei das Haus. Beim Taifun im Oktober 2017 wurde die Einrichtung schwer beschädigt, sodass eine Wiedereröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste. Da japanische Besucher jedes Jahr seltener werden, war es an der Zeit neue Kunden zu gewinnen.

Das Keisen hat keine Festnetztelefone, sodass eine Reservierung nur über eine offizielle Webseite oder ausländische Plattformen möglich ist, die vor allem ausländische Besucher gern verwenden. Im Haus kann auch nur bargeldlos bezahlt werden. Die Gästezimmer sind mit Sicherheitscodes versehen, die nach der Reservierung auf das Handy der Gäste geschickt werden.

Ryokan mit modernem Touch
Sicherheitsschloss per Handy öffnen Bild: Keisei

Reduzierung auf grundlegende Aspekte

Um die Betriebskosten niedrig zu halten, ist nur der Empfang besetzt. Die einzige Annehmlichkeit für die Gäste stellt ein Yukata dar. Die Betten müssen von den Gästen selbst gemacht werden, auch für das Wegräumen der Futons ist der Gast selbst verantwortlich.

Die Preise sind sehr günstig, so kostet ein Zimmer für vier Personen 8.000 Yen (68 Euro) pro Nacht. Ein großer Karaoke-Raum sowie Tischtennis-Platten werden intakt gehalten, um ausländischen Reisenden das perfekte Ryokan-Gefühl zu vermitteln.

Obwohl auch japanische Gäste weiterhin gern gesehen sind, rechnet der Betreiber vor allem mit ausländischen Besuchern. Wenn diese Idee gut funktioniert, könnte sie für andere Ryokans ebenfalls eine Möglichkeit sein, sich für neue Besuchergruppen zu öffnen.

Ryokan Keisei
Ryokan für ausländische Besucher Bild: Keisei

Die Zahl ausländischer Touristen in Mie ist seit 2016 drastisch gestiegen. Die Abteilung für Tourismus-Politik der Präfektur-Regierung erklärte, dass 2019 im Zuge der Rugby-Weltmeisterschaft rund 380.000 Besucher nach Mie kamen.

Durch Werbe-Maßnahmen versucht die Regierung weiterhin Gäste aus aller Welt nach Mie zu holen. Vor allem die traditionellen „Ama“-Taucherinnen, Ninjas sowie die Meeres-Produkte und lokalen Gerichte und der Golf-Tourismus sind Standbeine, die viel Erfolg versprechen.

AS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here