Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKulturTestveranstaltung für das Awa-Odori-Festival, um Infektionssschutzmaßnahmen zu testen

Mit Maske und deutlich weniger Besuchern

Testveranstaltung für das Awa-Odori-Festival, um Infektionssschutzmaßnahmen zu testen

In der japanischen Stadt Tukushima fand eine Testveranstaltung für das Awa-Odori-Festival statt, um auszuprobieren, ob die Veranstaltung 2021 auch mit Infektionsschutzmaßnahmen stattfinden kann.

Anzeige

In diesem Jahr sind viele Festivals ausgefallen oder fanden nur in einem sehr kleinen Rahmen statt.

Testveranstaltung mit weniger Besuchern und umgebauten Ablauf

Etwa 180 Tänzer, darunter Mitglieder prominenter Gruppen, die der Awa-Odori-Vereinigung der Präfektur Tokushima angehören, nahmen am 21. und 22. November an der Veranstaltung Awa Odori Next Model im Aibahama-Park in der Stadt Tokushima teil.

Die Zuschauerplätze waren auf etwa ein Fünftel der üblichen Zahl beschränkt und die Tänzer, die Masken oder Gesichtsschilde tragen mussten, verzichteten während des Tanzes auch auf Gesänge.

Hideaki Oka, der Leiter der Awa-Odori-Gruppe Gojyahei, sagte, es sei zwar üblich, dass die Tänzer im Aibahama-Park in fünf Reihen tanzten, doch wurde dies für die Veranstaltung auf drei Reihen geändert, damit sie tanzen können, während sie Abstand voneinander halten.

LESEN SIE AUCH:  Abgesagte Sommerfestivals bedeutet für viele Menschen den Verlust ihrer Identität
Anzeige

Die Tänzerinnen und Tänzer lächelten alle, wobei die Tänzer brillante, geschickte Handbewegungen und die Frauen anmutige, synchronisierte Tänze zeigten.

Oka sagte zudem: „Obwohl es mit Masken schwierig ist, war es umso angenehmer, da wir diesen Sommer nicht auftreten konnten. Ich würde mir wünschen, dass das Festival im nächsten Jahr stattfindet, auch wenn die Zuschauerzahl begrenzt ist.“

Die Zuschauer mussten sich vorher ihre Körpertemperatur kontrollieren lassen und jeweils drei Sitzplätze wurden zwischen ihnen freigelassen. Trotzdem wurde die Veranstaltung genossen.

Weitere Veranstaltung angekündigt

Obwohl die Testveranstaltung inmitten eines landesweiten Anstiegs der Coronavirusinfektionen stattfand, sagte die Bürgermeisterin von Tokushima dazu: „In Tokushima wurden täglich etwa ein oder zwei Infektionen registriert. Die Durchführung dieser Veranstaltung bei gleichzeitiger Erstellung von Richtlinien im Einklang mit dieser neuen Normalität war notwendig, um das Awa-Odori-Festival im nächsten Jahr abhalten zu können.“

Anzeige

Eine weitere Veranstaltung der Präfekturregierung von Tokushima und der Tourismusvereinigung der Präfektur mit dem Namen „New Normal Awa Odori Festival“ wird am 5. und 6. Dezember ebenfalls in der Stadt Tokushima stattfinden.

Täglich dürfen insgesamt 1.000 Zuschauer teilnehmen, und die Veranstaltung umfasst sowohl physische Bühnen als auch Online-Vorführungen.

Die Besucher erhalten Masken aus indigo-gefärbtem Stoff, der in einer traditionellen Webtechnik aus dem westlichen Japan hergestellt wird. Tickets können unter https://www.nn-awaodori.jp bestellt werden.

Anzeige
Anzeige