• News
Home News Kultur Vier Tourismus-Anime-Videos für die Präfekturen Gunma und Tochigi vorgestellt
Anzeige

Vier Tourismus-Anime-Videos für die Präfekturen Gunma und Tochigi vorgestellt

Vor wenigen Tagen gingen auf YouTube vier Videos online, die für die Stadt Kriyu in der Präfektur Gunma und Ashikaga in der Präfektur Tochigi werben. Jeder Clip stellt eine Jahreszeit in den Mittelpunkt und zeigt die Schönheit der Städte zu dieser Zeit.

Der erste Spot trägt den Namen „Spring“ („Frühling“) und stellt eine Zeitreise dar. Die Zuschauer verfolgen zwei Familien, die den Ashikaga Park besuchen und dort die schönen Blumen bestaunen. Aya Uchida übernimmt die Rolle der Haruka, die das Bindeglied zwischen beiden Zeiten darstellt. Ko Usami spricht die Rolle ihres Vaters, während Kodai Sakai ihrem Ehemann seine Stimme leiht.

Das zweite Video, „Summer“, konzentriert sich auf das Kiryu Yagibushi Festival in Suehiro (Präfektur Gunma). Das Festival wurde durch seinen energetischen Tanz in den Straßen und die dabei gespielte Musik bekannt. Auch in diesem Film übernimmt Aya Uchida wieder eine Rolle. Sie spricht die enthusiastische Natsuki, Katsuji Mori übernimmt die Rolle ihres nicht weniger begeisterten Großvaters. Yoko Ojima leiht der Mutter Natsukis ihre Stimme.

Der dritte Werbefilm „Autumn“, spielt im Herbst. In diesem steht der erwachsene Mann Akikazu (gesprochen von Tomofumi Iketzoe) im Fokus, der nach dem Tod seiner Mutter wieder in seine Heimat zurückkehrt. Beim gemeinsamen Abendessen überreicht ihm sein Vater (Katsuji Mori) einen Kimono. Akikazu erinnert sich dadurch an die Arbeit seiner Mutter in einer Seidenfabrik. Der kleine Akikazu vermisste seine Mutter, weil sie oft nicht zu Hause war. Jetzt als Erwachsener versteht er sie und weiß ihre Arbeit zu schätzen.

Der letzte Film „Winter“ folgt dem Schüler Tosei (Kodai Sakai) beim Besuch von Ashikaga Gakko, der ältesten Bildungseinrichtung Japans. Die Schule wurde im 9. Jahrhundert gegründet. Im Video begrüßt ein Samurai (Shohei Yamaguchi) den jungen Besucher und befragt ihn zu seinem Studium. Der Junge reagiert verwirrt auf die unerwartete Ansprache und als seine Freunde ihn daraufhin rufen, verschwindet der Samurai plötzlich.

Alle Werbe-Videos entstanden bei asurafilm, einem Studio, das vor allem für seine fotografischen Arbeiten für andere Anime Produktionen bekannt ist. Das Studio arbeitete zum Beispiel an dem Anime Puella Magi Madoka Magica: The Movie Part 3: Rebellion mit. Die Zeichner von asurafilm zeichneten selbst für die Storyboards verantwortlich.

Die finalen Animationen stammen von Xenron. Für die Hintergründe holten die Verantwortlichen Smartile (Fireworks) mit ins Boot. Animator Yu Aoki erdachte die Figuren für die kurzen Videos und übernahm auch das Charakterdesign. Ryota Nozaki von der Band Jazztronik komponierte die Musik für die Clips.

Der Plan für die Werbe-Videos stand bereits im letzten Jahr fest. Schon 2017 warb die Präfektur Saga mit vier kurzen Anime-Filmen für sich. Die Stadt Ogaki aus Gifu stellte im April 2018 einen Werbe-Anime für sich online. Gunma diente vorher selbst als Kulisse von You Don’t Know Gunma Yet (Du kennst Gunma noch nicht), einem Kurz-Anime basierend auf Hiroto Idas Manga Omae wa Mada Gunma o Shiranai. Die Stadt Annaka nutzt den Anime noch heute, um Touristen anzusprechen.

Quelle: Animate Times

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück