Stats

Anzeige
Home News Kultur Weihnachten für viele Menschen in Japan ein Grund, etwas Besonderes zu essen

Weihnachten für viele Menschen in Japan ein Grund, etwas Besonderes zu essen

Immer weniger Menschen kaufen Fertigprodukte

Weihnachten in Japan, das ist für viele eine Zeit für verliebte Menschen und KFC.

In einer aktuellen Umfrage der Nachrichtenagentur Jiji Press kam heraus, dass Weihnachten für 57,4 Prozent der Menschen in Japan ein Anlass ist, etwas Besonders zu essen und etwa die Hälfte dieser Menschen kaufen sich ein Gericht zum Mitnehmen.

Leichter Anstieg bei Menschen, die etwas Besonderes zu Weihnachten essen

Der Anteil der Menschen, die angaben, jedes Jahr Weihnachten mit einem Weihnachtsessen zu feiern, lag in der aktuellen Umfrage bei 33,8 Prozent. 0,2 Prozent mehr, als im Vorjahr.

Mehr zum Thema: 
Weihnachten in Japan

Von denen, die etwas Besonders zu Weihnachten essen, gaben nur 11,5 Prozent an, auswärts essen zu gehen. 2018 waren es noch 12,5 Prozent.

47,2 Prozent gaben an, das Essen zu Hause zuzubereiten, 40,9 Prozent kaufen besondere Fertigprodukte.

Neujahr, die Zeit für traditionelle Mahlzeiten in Japan

Die Umfrage ergab auch, dass die meisten Menschen in Japan am Jahresende und der Neujahrsfeiertage traditionelle Mahlzeiten zu sich nehmen, zum Beispiel Toshikoshi und Osechi.

Dabei sank der Anteil der Menschen, die Toshikoshi essen von 90,2 auf 88,2 Prozent. Auch Osechi ist nicht mehr so beliebt, der Anteil sank von 78,9 Prozent auf 76,1 Prozent.

Die Japaner, die ein Osechi-Gericht essen, kochen allerdings nur 19,6 Prozent das Gericht zu Hause, 2018 waren es noch 22,7 Prozent.

Der Anteil der Befragten, die angaben, dass sie sich ein Osechi-Gericht kaufen und auch zu Hause kochen betrug 28,7 Prozent, ein Anstieg gegenüber 23,1 Prozent im Vorjahr. Der Anteil der Menschen, die ihre Osechi-Gerichte nur kaufen sank von 13,7 Prozent auf 10,9 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here