Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKyaraben – wenn die Lunchbox zum Kunstobjekt wird

Kyaraben – wenn die Lunchbox zum Kunstobjekt wird

Eine sehr populäre Unterart von Bento sind Kyaraben (キャラ弁) oder auch character Bento.
Wann, wie und wo genau diese Art von Bentos entstand, lässt sich nicht genau nachverfolgen, aber man vermutet, dass sie durch eifrige Eltern von Kindergartenkindern entstanden, die ihren Nachwuchs dazu motivieren wollten gesund und mit Freude zu essen – denn wer kaut denn schon gerne auf langweilig labberigem Brokkoli herum, wenn er stattdessen ein kunstvolles Brokkolibäumchen mit Mini-Kirschblüten aus Wurst oder Käse haben kann?

Anzeige

Kyaras, also Charaktere und Maskottchen, sind in Japan mehr als nur beliebt. Jede Präfektur, jede Stadt, jede Firma und auch fast jedes Produkt hat ein Maskottchen, das dafür wirbt.
Typische Yuru-Kyara (Maskottchen von Präfekturen, Städten und Gemeinden) sind zum Beispiel Gunma-chan aus der Präfektur Gunma oder Chihana-chan aus Chiba-city.
Zusätzlich dazu gibt es natürlich noch Unmengen weiterer Charaktere, wie zum Beispiel Hello Kitty und co.

Einfaches Pikachu Kyaraben
Einfaches Pikachu Kyaraben © Rose I.

Nimmt man noch Charaktere aus Filmen, Anime und Manga dazu, ergibt sich eine schier unüberblickbare Masse an Figuren, zu denen man Kyaraben erstellen könnte.
Aber nicht nur Maskottchen und Filmcharaktere zählen zu Kyaraben – auch Bilder und Landschaften, eigentlich alles, das irgendwie ein wenig künstlerisches Talent abseits der traditionellen Bentos verlangt, zählt dazu. Die Möglichkeiten sind also quasi unendlich.

 

Das Image der Kindergartenbrotdose haben Kyaraben längst abgehängt.
Zwar konkurrieren dort noch immer Eltern um die Gunst und Anerkennung ihrer Kinder, aber Kyaraben haben längst auch Einzug in die Welt der Erwachsenen gehalten.
Als Liebesbeweis zum Beispiel – Liebevolle Ehefrauen packen mit viel Liebe und Mühe ihrem Ehemann ein prächtig dekoriertes Bento, das er dann unter den neidvollen Blicken seiner Kollegen essen kann (愛妻弁当 – Aisaibento).
Oder auf Wettbewerben – Viele Kyarabenexperten treten jährlich bei unzähligen Wettbewerben gegeneinander an, um Preise oder auch Verlagsverträge zu ergattern.
Oder auch einfach als etwas Gutes, das man sich selbst tut und das einem vielleicht im stressigen Alltag ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Bento Zubehör
Bento Zubehör © Rose I.
Anzeige

Der Industrie ist die Popularität von Kyaraben ebenfalls sehr bewusst. Wöchentlich erscheinen neue Magazine, die sich speziell darauf spezialisieren, die neusten Tipps, Tricks und Materialien vorstellen. Es gibt Kochbücher und detaillierte Anleitungen in jedem Buchladen. Auch große japanische Kochseiten wie z.B. Cookpad haben eigene Kategorien für Kyaraben angelegt.
In Supermärkten, Shoppingmeilen und vor allem 100yen stores bekommt man Zubehör wie Ausstecher, Schnitzmesser, Förmchen und auch besonders niedliche Bentoboxen, um dem Hobby fachgerecht nachgehen zu können und einem die Arbeit zu erleichtern.
Auch Kyaraben-Kurse werden in fast jeder Stadt angeboten.

Auch im Ausland ist der Trend nicht unbemerkt geblieben, und so gestalten weltweit täglich viele Menschen ihre Lunchboxen etwas niedlicher, nehmen an Wettbewerben teil, bloggen oder veröffentlichen auch Bücher über die neue Leidenschaft – Kyaraben.

Anzeige
Anzeige