Kyoto hält Jidai Matsuri Festival ab

Nachdem 2017 das jährliche Jidai Matsuri Festival durch einen Taifun abgesagt werden musste, konnte die ehemalige japanische Hauptstadt ihr Fest dieses Jahr am Montag endlich wieder abhalten.

Das Jidai Matsuri Festival wird auch „Festival der Zeitalter“ genannt und findet bereits seit 1895 statt. Damals wurde das Festival zum Gedenken an den 1100. Jahrestag des Transfers der Hauptstadt nach Kyoto (794) ins Leben gerufen. An dem diesjährigen Festival nahmen rund 2.000 Menschen teil, die Kostüme aus jeder Epoche der japanischen Geschichte trugen und sie so repräsentierten.

Das Festival wurde ursprünglich erschaffen, um die Stimmung in Kyoto anzuheben, nachdem der kaiserliche Hof und die Hauptstadt 1868 nach Tokyo umgezogen sind. Das Jidai Matsuri Festival gilt als eines der drei wichtigsten Festivals der Stadt. Die anderen drei wichtigen Veranstaltungen sind das Aoi Festival im Mai und das Gion Festival im Juli.

Die diesjährigen Besucher waren von den schönen Kostümen beeindruckt. Sie freuten sich aber auch darüber, dass die alten Traditionen erhalten bleiben. Das Jidai Matsuri Festival wird jedes Jahr am 22. Oktober abgehalten.

Quelle: NHK

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück