Stats

Anzeige
Home News Lifestyle 115 Jahre alte Süßigkeit aus Niigata neu entdeckt

Die Bonbons können jetzt auch online bestellt werden

115 Jahre alte Süßigkeit aus Niigata neu entdeckt

Jede Region Japans hat ihre eigenen Spezialitäten. Vor allem Süßigkeiten werden von Touristen besonders gern als Mitbringsel mitgenommen, wenn sie eine Region besuchen. In diesen Zeiten wird es für die Regionen aber schwierig ihre Gerichte an den Besucher zu bringen. Felissimo hat sich jetzt entschieden besondere Bonbons aus Niigata wieder einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Die farbenfrohen kleinen Snacks sehen Konpeito sehr ähnlich, einer bekannten japanischen Süßigkeit. Im Ghibli-Hit-Anime Chihiros Reise ins Zauberland spielten die kleinen Naschereien ebenfalls schon eine Rolle. Die Kreationen aus Niigata sind schon über 115 in der Region bekannt. Es handelt sich dabei um mit Sirup überzogenen Reis.

Süßigkeit mit Geschichte

Ursprünglich tauften die Menschen in Niigata ihre regionale süße Spezialität „Yukari“, um sie allerdings besser vermarkten zu können, wurde sie in den letzten Jahren in „Ukihoshi“ umbenannt, was soviel wie schwebende Sterne bedeutet. Ein fluffiger niedlicher Name, der perfekt zu den süßen Kleinigkeiten passt. Allerdings sind Ukihoshi aber auch ein gutes Beispiel für die japanische Handwerkskunst, was außergewöhnliche Essens-Kreationen angeht.

Mehr zum Thema:
Wetterbericht entscheidet über Aussehen neuer japanischer Süßigkeit aus dem 3D-Drucker

Verschiedene Händler in Niigata verkaufen die schwebenden Sterne in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, allerdings steckt in jeder Produktionsreihe sehr viel Arbeit. Die Herstellung jeder Sorte Ukihoshi dauert mindestens neun Stunden, sodass in der Regel immer nur eine Geschmacksrichtung pro Tag produziert werden kann.

Süßigkeit mit langer Geschichte
Ein Tag pro Sorte Bild: Ukihoshi

Vielseitig einsetzbar

Ukihoshi sind, was ihre Anwendung angeht, sehr flexibel einsetzbar. Natürlich kann man sie einfach so essen, aber auch als Dekoration für Desserts verwenden oder sogar Tee und Kaffee damit versüßen, was für eine ansprechende Sirup-Note bei den Getränken sorgt.

Um die bezaubernden Süßigkeiten auch entsprechend zu präsentieren, werden sie in liebreizenden Verpackungen verkauft, sodass sie auch möglichst viele Besucher ansprechen. Fans traditioneller japanischer Süßigkeiten sollten den bezaubernden Kreationen eine Chance geben. Felissimo hat sich für seinen Verkauf für eine äußerst ansprechende Dose entschieden, die perfekt zur Spezialität aus Niigata passt. Die Ukihoshi können ab sofort über den Online-Shop des Händlers bestellt werden.

diesmal keine Katzen, aber trotzdem süß
Felissimos Ukihosho Bild: Felissimo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige