Stats

Anzeige
Home News Lifestyle 17-jähriger Japaner wird Profi-Zeichner, nachdem seine Arbeiten online viral gingen

Viele Fans kamen, um dem Zeichner live bei der Arbeit zuzusehen

17-jähriger Japaner wird Profi-Zeichner, nachdem seine Arbeiten online viral gingen

Ein junger Zeichner aus Kyoto lockte Ende Januar zahllose Menschen in ein Kaufhaus im Stadtteil Shinjuku (Tokyo). Yuichiro Abe arbeitet unter seinem Künstlernamen „Nagagutsu o Haita Neko“ („Gestiefelter Kater“) und wurde so online zu einem gefeierten Star.

In dem Kaufhaus veranstaltete er ein zwei Tage dauerndes Live-Zeichen Event, bei dem er eine Buntstift-Skizze einer Katze anfertigte. Gleichzeitig beantwortete der junge Zeichner die Fragen seiner Fans.

Zeichner online mit durchschlagendem Erfolg

Auf die Frage, wann er eine Arbeit als fertigt betrachtet, sagte Abe, wenn er das Gefühl hat, einem Kunstwerk Leben eingehaucht zu haben. Seine Zeichnungen sind so realistisch, dass viele Menschen denken, es handele sich um Fotos.

Mehr zum Thema:
Café in Tokyo verwandelt Bilder der Gäste in Kaffee-Kunst

Der junge Mann besuchte bis vor Kurzem die dritte Klasse der Oberstufe und wurde durch seine Arbeiten vor allem in den sozialen Netzwerken zum gefeierten Künstler. Der öffentliche Auftritt brachte dem Ex-Schüler viele weitere Aufträge von Einzelpersonen und Unternehmen ein, die er jetzt neben der Schule umsetzen möchte.

Bereits im Februar konnte sich Abe über eine Ausstellung seiner Werke in Nagoya freuen. Vorher veröffentlichte der Zeichner seine Buntstift-Werke vor allem auf Twitter. Er begann täglich ein Bild zu zeichnen, nachdem er 120 Buntstifte als Geschenk zum Start der High School erhalten hatte. Zuerst konzentrierte sich Abe auf Obst, Juwelen, Haustiere und Schneeleoparden.

Der Zeichner verbringt täglich zwischen einer und acht Stunden damit, verschiedene Variationen von Schattierungen auszuprobieren, um mit seinen Farben Tiefe zu kreieren. Abe verbesserte seine Fähigkeiten fortwährend, was ihm viele weitere Follower einbrachte. Mittlerweile folgen ihm knapp 63.000 Menschen. Verschiedene Auftritte im Fernsehen sorgten für einen weiteren Push.

Der Traum vom Make-up Künstler

Seine bisher bekannteste Arbeit stellte der Künstler am 26. November 2019 online, nachdem er fast drei Jahre lang jeden Tag daran gearbeitet hatte. In der Junior High School hatte er sein erstes Aquarell gezeichnet, dem er dann eine Buntstift-Arbeit aus der High School gegenüberstellte. Der Tweet wurde mittlerweile mehr als 40.000 Mal retweetet.

Inzwischen ist sich Abe sicher, dass er als professioneller Künstler arbeiten möchte. Auch die ersten Kunden hat der Zeichner bereits. Allerdings fürchtet er sich noch vor Kritik. Das Positive hingegen sei für ihn Ansporn, sich setig zu verbessern. Sobald die Schulen in Japan wieder öffnen will Abe eine Beauty-Akademie besuchen, um seinen Kindheitstraum in Erfüllung gehen zu lassen und Make-up Artist zu werden.

AS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here