Stats

Anzeige
Home News Japanischer Lifestyle 7 beliebte Fashion Magazine aus Japan

Von niedlich bis cool ist alles dabei

7 beliebte Fashion Magazine aus Japan

In Japan gibt es immer noch viele begeisterte Leser von Zeitschriften und Magazinen. Der Grund für die Begeisterung sind oft die darin enthaltenen Tipps und Tricks, kleine Geschenke oder Überraschungspakete.

Auch die Mode-Zeitschriften-Industrie boomt und es gibt viele unterschiedliche Fashion-Magazine in Japan. Da fällt es einem schwer, die richtige Auswahl für einen selbst zu finden, denn die Zielgruppe ist ziemlich breit gefächert. Von Teenagern bis hin zu Menschen in den 50ern und 60ern ist für jeden sicher das Passende dabei.

Magazine als netten Zeitvertreib

Fashion-Zeitschriften gibt es an ganz vielen verschiedenen Orten in Japan, in Cafés, Schönheitssalons und man findet sie sogar in Krankenhäusern oder auch beim Zahnarzt. So kann man an alltäglichen Orten ganz leicht die aktuellen Trends anschauen und sich inspirieren lassen.

Mehr zum Thema:
Neues Kimono-Lifestyle-Magazin in Japan erschienen

Das Blättern in einem Mode- oder Beauty-Magazin wird in Japan immer mehr zu einer Lieblingsbeschäftigung. Viele Japaner und Japanerinnen kleiden sich gerne nach dem aktuellen Trend und versuchen es so modern und schick wie möglich zu halten.

Hier sind sieben beliebte japanische Mode- und Beauty-Zeitschriften, die für manche interessant sein könnten. Sie bieten eine kleine Orientierung im Magazin-Dschungel.

Von Make-up bis Streetstyle

Non-no

Non-no ist vor allem bei Menschen in den 20er Jahren sehr beliebt und schon seit geraumer Zeit auf dem Markt. Die Modeartikel und -outfits sind recht lässig und Frauen mögen es, weil man seine Outfits modisch aussehen lassen kann, ohne es zu übertreiben, sodass es bei vielen Menschen funktioniert. Die Zeitschriften liegen bei einem Preis von 630 Yen (5,23 Euro).

Japanische Magazine
Aktuelle Ausgabe von non-no. Quelle: non-no

Oggi

Die Zielgruppe des Oggi-Magazins sind eher Büroangestellte in den Zwanzigern. Ihr Konzept basiert auf Lifestyle und Work-Life. Sie verfügt über Outfits, die diese beiden Hauptideen in Einklang bringen, damit man privat sowie auch auf der Arbeit perfekt gekleidet ist. Das Magazin ist für 780 Yen erhältlich (6,47 Euro).

Japanisches Mode-Magazin
Aktuelle Ausgabe von Oggi. Quelle: Oggi

Sweet

Mit dem Image „reif und niedlich“ haben die Sweet-Magazine viele Fans unter den Japanerinnen in den späten Zwanzigern. Die Models sind hinreißend und die Outfits sind niedlich designt, aber nicht zu kindisch. Denn viele Japanerinnen lieben das Niedliche und Süße, wollen aber dennoch erwachsene Frauen sein und nicht als zu kindisch abgestempelt werden. Die Zeitschriften kosten 1082 Yen (8,98 Euro) und oft gibt es noch ein Give-Away dazu.

Japanisches Mode-Magazin
Aktuelle Ausgabe von Sweet mit niedliches Snoopy Give-Aways. Quelle: naturalhead

GLOW

Glow hat Frauen in den 40er Jahren als Zielgruppe, ist aber auch bei Frauen in den 30er und 50er Jahren aufgrund der verschiedenen Themen und Trends, die in der Zeitschrift vorgestellt werden, beliebt. Das Magazin bietet auch viele Tutorials und zeigt seinen Leserinnen und Lesern, wie sie ihre Outfits mit ihrem Make-up und ihrer Frisur kombinieren, damit sie für jede Gelegenheit hübsch aussehen. Die Zeitschrift gibt es für 1390 Yen (11,54 Euro) im Handel.

Japanisches Mode-Magazin
Aktuelle Ausgabe von GLOW. Quelle: prtimes

VoCE

Voce ist ein Make-up-/Beauty-Magazin, das sich an Frauen in den 20er und 30er Jahren richtet. Sie wird jedoch aufgrund der vielen Artikel über Schönheit, Hautpflege, Lifestyle, Haarbehandlungen und Make-up-Tipps von vielen Generationen gelesen. Denn neue Beauty und Pflegetipps kann jeder gebrauchen. Das Magazin kostet 700 Yen (5,81 Euro).

Japanisches Mode-Magazin
Aktuelle Ausgabe von VoCe. Quelle: VoCE

LARME

Für diejenigen, die auf süße und feminine Mode stehen, ist LARME die perfekte Wahl. Es ist eine schöne Modezeitschrift, die sich vor allem an Teenager und Frauen in den frühen Zwanzigerjahren richtet, aber auch an diejenigen, die süße Mode und feminine Accessoires lieben. Alle Outfits sind sehr girly, aber dennoch schick. Der Preis liegt bei 670 Yen (5,56).

Japanische Mode-Magazine
Aktuelle Ausgabe von LARME. Quelle: LARME

Nylon Japan

Für diejenigen, die auf Streetstyle stehen, ist Nylon Japan das Magazin der Wahl. Es bietet verschiedene Stile, die man ausprobieren kann und konzentriert sich auf Popkultur, Schönheit und Mode. Eine Zeitschrift, die die Coolness und das Modebewusstsein der Japaner super kombiniert. Sie ist im Handel erhältlich für 1000 Yen (8,30 Euro).

Japanisches Mode-Magazin
Aktuelle Ausgabe von NYLON. Quelle: NYLON

Sehr modebewusst

Die japanischen Mode-Magazine sind sehr interessant und bieten vielen Japanern und Japanerinnen Hilfe, um sich inspirieren zu lassen. Sie sind immer informiert, was den aktuellen Trend angeht und haben die neuesten Tipps und Tricks direkt parat.

Denn für viele in der japanischen Gesellschaft ist es sehr wichtig sich passend und angemessen zu kleiden. Da kann es ganz schön helfen, wenn man gezeigt bekommt, wie man seine Outfits stylen kann und welche Nagelfarbe/Make-up dazu passen würde.

So ist man immer auf der Suche nach neuen Looks und bleibt neugierig neue Dinge auszuprobieren.

PT

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige