• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Lifestyle Abo-Service für japanische Getränke-Automaten
Anzeige

Abo-Service für japanische Getränke-Automaten

Echtes Spar-Potenzial für Pendler

Monatliche Abo-Dienste haben in der letzten Zeit in der japanischen Lebensmittel- und Gastronomie-Industrie Einzug gehalten. Der Ramen-Hersteller Yaro bietet einen Service für seine Nudel-Gerichte an und bei ZeroCafé gibt es bereits ebenfalls ein Abonnement für den schwarzen Muntermacher. Bald werden in Japan die ersten Getränke-Automaten aufgestellt, die ebenfalls per App über ein Abo genutzt werden können.

Der neue Dienst „Every Pass“ wird von der JR East angeboten und startet am 1. Oktober 2019. An 400 Bahnhöfen der Linie sollen innovative Automaten, die den Service anbieten, aufgestellt werden. Gleichzeitig stellt JR den Nutzern die App „Acure Pass“ zur Verfügung.

Jeden Tag um Mitternacht erhält der Nutzer des Abo-Service einen QR-Code zugesandt, mit dem er einmal jedes Getränk aus dem Automaten ziehen kann. Zusätzlich ist es möglich, Punkte zu sammeln, die wiederum für Getränke oder andere Abo-Geschenke einlösbar sind.

Automat mit Abo-App
Bild: Every Pass

Preisgestaltung des Abos

Insgesamt plant JR East zwei verschiedenen Abonnements, den „Arcure Made Plan“ und eine Premium Version. Die einfache Version kostet 980 Yen (8,40 Euro). Allerdings besteht dieser Preis nur für einen Monat. Dafür hat man die Wahl zwischen allen angebotenen Getränken der Marke Arcure Made. Das Premium-Angebot liegt bei 2.480 Yen (21,20 Euro) und gibt Zugriff auf den gesamten Inhalt der Automaten.

Auf den ersten Blick mögen die Preise recht hoch erscheinen, allerdings genehmigen sich die meisten Japaner auf dem Arbeitsweg oder zur Schule mindestens ein Getränk am Tag. Der Premium-Preis ergibt heruntergerechnet nur einen Wert von 124 Yen (1,10 Euro) pro Tag. Werden die Wochenenden mitgerechnet sinkt der Betrag sogar auf 103 Yen (90 Cent) pro Tag. Die meisten Getränke an Automaten kosten zwischen 140 und 160 Yen (1,20 Euro – 1,40 Euro). Wer nicht nur auf Mini-Flaschen für unter 120 Yen zurückgreift, spart mit dem Abo-Angebot also richtig Geld. Das Punktesystem sorgt außerdem für einen weiteren Mehrwert.

Punkte-Lotterie

Von jetzt an landen 500 Personen in einem Pool, der für die Vergabe der ersten Abo-Apps angelegt wurde. Über die offizielle Webseite können sich potenzielle Anwender registrieren lassen, um zwischen dem 2. September und 16. September die ersten zu sein, die sich die App herunterladen können. Ab dem ersten Oktober ist die Abo-App dann für diese 500 Nutzer freigeschaltet.

Quelle: Pressemitteilung

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück