Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleANA startet Auktionsseite für Flugzeugbauteile

Erste Objekte werden bereits angeboten

ANA startet Auktionsseite für Flugzeugbauteile

Auch in Japan gibt es viele Flugzeug-Fans, die gerne das ein oder andere originale Bauteil oder Stück Ausstattung hätten. Dank All Nippon Airways (ANA) dürfte sich für einige der Wunsch nun erfüllen.

Anzeige

Die japanische Fluggesellschaft hat am Dienstag eine eigene Seite auf der Auktionswebseite Yahoo! Auctions gestartet, auf der alte Flugzeugbauteile und andere Objekte angeboten werden. Am ersten Tag gab es auch gleich einen besonderen Leckerbissen.

Weitere Verkaufsobjekte wurden bereits angekündigt

Eins der ersten angebotenen Objekte ist eine Sitzkabine aus der ersten Klasse der Boeing 777. Das Stück kommt dabei mit den Trennwänden, Klapptisch, Schrank und den anderen bekannten Extras inklusive.

LESEN SIE AUCH:  ANA führt neues umweltfreundliches Kühlmittel für Mahlzeiten und Getränke ein

Es handelt sich dabei um ein Ausstellungsstück und keinen wirklich verbauten Sitz. Das Unternehmen versichert aber, dass es genau der gleiche ist, der auch in den Flugzeugen verwendet wird.

Flugzeugsitz aus der ersten Klasse von ANA wird versteigert
Dieser Flugzeugsitz wird demnächst mit allen Extras bei jemanden zu Hause stehen. Bild: ANA

Neben dem Sitz wurde auch ein originaler Fensterrahmen mit Fenster versteigert, der für internationale Flüge der Boeing 777-300ER verbaut und wegen Reparaturarbeiten entfernt wurde. Angekündigt wurden dazu als weitere Auktionsobjekte ein Flugzeugmodell, ein Mock-up einer Sitzkabine aus der Business-Class und eine Identifikationsplakette.

ANA versucht auch in der Pandemie zu begeistern

Anzeige

ANA sagt zu der Seite, dass sie so Kontakt zu Flugzeug-Fans und Sammlern aufbauen wollen. Sie betonen dabei, dass der Verkaufserlös nicht groß ist und es ihnen mehr darum geht, das Interesse an Flugreisen zu wecken, das wegen der Pandemie nachgelassen hat.

Die Fluggesellschaft hat bereits mit anderen Aktionen versucht, die Menschen weiter fürs Fliegen zu begeistern. Unter anderem haben sie angefangen ihr Flugzeugessen für zu Hause anzubieten. Bei einer anderen Aktion wurden ausgemusterte Getränkewagen verkauft, mit großem Erfolg.

Anzeige
Anzeige