Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleAnime-Fans helfen, um „Clannad“-Ryokan zu erhalten

Der Anime machte die Pension international bekannt

Anime-Fans helfen, um „Clannad“-Ryokan zu erhalten

Die Betreiber des Ryokan Kameishiro, eines traditionellen japanischen Gasthauses, in Uji in der Präfektur Kyoto, wunderte sich lange Zeit, warum seine Gäste oft in einem Zimmer im japanischen Stil namens Amagase übernachten wollten.

Anzeige

Vor einigen Jahren fragten die Betreiber einen Stammgast nach dem Grund für diesen seltsamen Wunsch. Dieser verriet ihm, dass das Ryokan für viele Fans von Kyoto Animation als Anime-Pilger-Ort gilt, denn es spielt in einer der beliebten Reihen des Studios eine wichtige Rolle.

Die Verbundenheit trägt während der Corona-Krise, die auch an dem Haus nicht spurlos vorbei ging, außergewöhnliche Früchte, denn viele Fans des Anime „Clannad“ meldeten sich, um dort auszuhelfen. Seit fast einem Jahr, nach dem Brandanschlag im letzten Jahr, melden sich immer wieder Menschen, die sich in dem Ryokan nicht nur erholen wollen, sondern ihre aktive Mitarbeit anbieten.

Als Vorlage für „Clannad“

Das Kameishiro ist in der Nähe des Byodoin-Tempels, einem anerkannten Weltkulturerbe, zu finden und wurde vor 130 Jahren am Ujigawa-Fluss erbaut. In der 18. Episode des Anime „Clannad: After Story“ besuchen Tomoya und seine kleine Tochter ein Ryokan, um dort Glühwürmchen zu beobachten.

LESEN SIE AUCH:  Anime-Tourismus - eine Mischung aus Lukrativität und Chaos

Obwohl die Szene, die in Kameishiro und Amagase spielt, nur knapp zwei Minuten dauert, lieben die „Clannad“-Fans sie, weil sie den wichtigen Bindungsprozess zwischen Vater und Kind so eindrücklich zeigt. Die Clannad-Reihe entstand als animierte Version eines Videospiels bei Kyoto Animation.

Anzeige

Die Geschichte folgt dem Paar Tomoya und Nagise vom ersten Treffen in der Schule bis hin einem mehr als tragischen Ende. Die ursprüngliche Serie lief zwischen 2007 und 2008 im japanischen Fernsehen. Eine Fortsetzung mit dem Titel „After Story“ folgte zwischen 2008 und 2009.

Clannad next Generation
Clannad zu Besuch in Uji Bild: Kyoto Animation

Internationale Bekanntheit

In Uji, wo sich auch der Hauptsitz von Kyoto Animation befindet, taucht auch im Anime Sound! Euphonium aus dem Jahr 2015 auf. Die Landschaft wurde in der Reihe mit viel Liebe zum Detail umgesetzt, was noch mehr Anime-Fans dazu animierte, die Region zu besuchen, um sich die entsprechenden Orte anzusehen. Auch das Ryokan profitiert bis heute von diesen Besuchern.

Die aktuelle Corona Krise geht aber auch an dem beliebten Ryokan nicht spurlos vorbei, sodass ab Februar kaum noch Gäste den Weg dorthin finden. In der Regel sind die Zimmer bis April immer voll ausgebucht, weil viele Besucher auch wegen der Hanami kommen, in diesem Jahr kamen praktisch keine Gäste. Die Betreiber des Kameishiro dachten schon daran, das Haus zu schließen.

Um die Geschäfte weiterführen zu können, warb das Gasthaus im Internet um Spenden. Die Kampagne wurde per Social Media international verbreitet. Insgesamt 322 Personen aus Japan und Übersee spendenten während eines knappen Monats zwischen dem ersten Mai und dem 10. Juni 3,69 Millionen Yen (30.780 Euro).

Viele positiven Rückmeldungen

Anzeige

Spender aus vielen Teilen der Gesellschaft beteiligten sich daran, die Orte aus dem Anime am Leben zu erhalten, gerade weil sie so sehr an den Werken von Kyoto Animation hängen. Weil das Studio immer wieder auf traditionelle Werte und Handwerke eingeht, ist es international so beliebt.

Clannad
Eine Alltagsszene aus Clannad After Story Bild: Kyoto Animation

Deswegen wollen die Menschen helfen, die Orte, die in den Serien vorkommen, zu erhalten. Das Kameishiro erhielt viele ermutigende Botschaften aus aller Welt. Selbst Menschen, die selbst nicht viel Geld hatten, spendeten, was sie erübrigen konnten, um den Betrieb am Laufen zu halten.

Das Ryokan kündigte an, die gespendeten Gelder nicht für die Verbesserung der aktuellen finanziellen Situation zu verwenden, sondern um mehr Fanartikel zu produzieren und Veranstaltungen für Fans zu organisieren. Man hofft, Hilfe bei der Umsetzung von Kyoto Animation zu erhalten und wolle mit aller kraft darum kämpfen, diesen Ort für „Clannad“- und Anime-Fans zu erhalten.

Anzeige
Anzeige