Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleAsahi nimmt Abschied von sogenannten Image-Girls

Die große Brauerei will in Zukunft sein komplettes Marketing umstellen

Asahi nimmt Abschied von sogenannten Image-Girls

Das Bier Asahi Super Dry wird in Japan seit über 35 Jahren verkauft und war lange Zeit das beliebteste Bier der Japaner. Im Januar gab die Brauerei bekannt, dass zum ersten Mal in der Geschichte die Rezeptur des Bieres verändert wird. Nun kommt es zum nächsten großen Einschnitt ins Marketing.

Anzeige

Seit der Markteinführung des Asahi Super Dry im Jahr 1987 stellte die Brauerei jedes Jahr ein sogenanntes Image-Girl vor, das dann für ein Jahr das offizielle weibliche Werbegesicht des beliebten Bieres war. Dabei handelte es sich in der Regel um ein aufstrebendes Model oder eine junge Schauspielerin. Einige der Mädchen, wie Noriko Fujiwara, konnten anschließend auch wirklich groß Karriere machen. Jetzt gab die Brauerei bekannt, dass man das Marketing neu aufstellen und dabei auf das Image-Girl in Zukunft verzichten möchte.

Asahi Super Dry nicht nur im Sommer

Die jungen Frauen traten vorrangig in den Sommermonaten in Erscheinung, wo sie für Asahi Super Dry-Werbekampagnen in knapper Kleidung posierten, auch wenn es nicht immer Bademode war. In Japan ist die Nachfrage an Bier in den Sommermonaten am größten, gleichzeitig nimmt aber auch der Wettbewerb zwischen den großen Brauereien zu, weswegen vor allem in den letzten Jahren, doch eher knappe Sommerkleidung auf den Bildern getragen wurde.

LESEN SIE AUCH:  Idol-Gruppe Nagizaka46 wirbt für Asahi Super Dry

In den ersten Monaten des Jahres 2020 eroberte das Corona-Virus auch Japan. Zu diesem Zeitpunkt war Riho Takada das offizielle Image-Girl, eine Position, die sie bis heute bekleidet. Als im Folgejahr eigentlich das neue weibliche Werbegesicht vorgestellt werden sollte, machte die Pandemie-Kontrolle dies fast unmöglich. Weder Fotoshootings konnten in größeren Rahmen stattfinden, noch waren persönliche Werbeauftritte möglich, wobei dies immer zu den Kernaufgaben eines Image-Girls gehört. Zum ersten Mal der Markteinführung von Asahi Super Dry gab es deswegen 2021 kein junges weibliches Werbegesicht.

Veraltete Werbung
Werbung für Asahi Super Dry Bild: Asahi Group

Neue Werbung soll ohne Image-Girls auskommen

Dies soll nun dauerhaft so bleiben. In einem offiziellen Statement erklärte die Brauerei, dass man nach langem Überlegen die Entscheidung getroffen habe, die Position des Image-Girls ersatzlos abzuschaffen. Genauere Gründe, die zu diesem Entschluss führten, kommunizierte Asahi bisher nicht.

Anzeige

Asahi gehört neben seinen ärgsten Konkurrenten Kirin, Suntory und Sapporo zu den großen Bier-Herstellern in Japan. Alle hatte lange Zeit Image-Girls. Die anderen Vertreter haben ihre Marketingstrategie allerdings schon vor einiger Zeit verändert und dabei auch auf Image-Girls verzichtet. Somit verfügt jetzt keine der großen japanischen Brauereien mehr über ein solches Werbegesicht.

Anzeige
Anzeige