Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Baristas stellen sich erneut dem Japan Matcha Latte Art Wettbewerb

Baristas stellen sich erneut dem Japan Matcha Latte Art Wettbewerb

Die Kaffee-Künstler müssen sowohl die Jury als auch ausgewählte Zuschauer überzeugen

Es ist nicht mehr lange hin bis zum Matcha Latte Art Contest, der Ende November wieder in Japan ausgetragen wird. Die Vorzeichen deuten auf einen heißen Wettkampf hin.

Während des Wettbewerbs erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als Barista und Kaffee-Künstler zu zeigen. Gleichzeitig wird bei dem Wettbewerb die traditionelle japanische Tee-Kultur zelebriert, wobei der Contest auch der Verbreitung dieser Tradition dient.

Matcha als Teil der modernen Pop-Kultur

Während Matcha ursprünglich ein Grundnahrungsmittel aus der japanischen Küche ist und sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut, sorgten zeitgemäße In-Getränke wie Matcha Latte und Matcha Frappés dafür, dass die traditionelle Tee-Pflanze den Weg in die moderne Gesellschaft findet. Diese Kreationen brachten dem Tee internationale Bekanntheit ein.

Mehr zum Thema: 
Rettet die weltweite Beliebtheit von Matcha Japans Teeindustrie?

Insgesamt wählten die Verantwortlichen zwölf Kaffee-Künstler aus, die sich mit Bildern ihrer Kreationen für den Wettbewerb bewerben konnten. Nur den erfahrensten Grüntee-Milchkaffee-Künstlern winkt die Teilnahme am eigentlichen Wettbewerb.

Kaffee-Künstler
Barista bei der Arbeit. Bild: Peatix

Die Baristas müssen in Echtzeit ihre Fertigkeiten präsentieren und gleichzeitig leckere Matcha-Getränke servieren. Bereits Anfang des Jahres fand in Japan ein ähnlicher Contest statt, bei dem über 100 Zuschauer den Künstlern über die Schulter schauten.

Besucher werden zu Preis-Richtern

Der Eintritt zum Matcha Latte Art Wettbewerb kostet 1.500 Yen (12,50 Euro). Für dieses Geld erhält man aber auch eine Tasse hochwertigen Tsujiki-Matcha Latte, vielleicht sogar mit einem Kunstwerk veredelt.

Während der Vorrunde müssen die potenziellen Künstler nur die Jury überzeugen. Beim Finale besteht die Jury auch aus Zuschauern, die sich mit speziellen Richter-Tickets für 2.500 Yen (20,80 Euro) selbst an der Entscheidung beteiligen können. Wer sich vorher für eine einfache Eintrittskarte entschieden hat, erhält noch vor Ort die Möglichkeit, diese zu einem Richter-Ticket upzugraden.

Peatix

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück