• News
Home News Lifestyle Bekannter Sushi-Hersteller eröffnet All-you-can-eat-Restaurant in Roppongi
Anzeige

Bekannter Sushi-Hersteller eröffnet All-you-can-eat-Restaurant in Roppongi

Will man als Tourist in Japan nach Herzenslust Sushi genießen, braucht man entweder eine gut gefüllte Brieftasche oder sucht sich ein All-you-can-eat-Restaurant. Das Problem bei den Angeboten dieser Läden besteht in einer gewissen Reduktion der angebotenen Sushi-Varianten. Premium-Sushi mit Toto (fettigem Thunfisch) oder Uni (Seeigel) fehlen dabei in der Regel.

Die Sushi-Kette Hinasushi ist vor allem im Großraum Tokyo bekannt und bei Touristen beliebt. Hinasushi-Restaurants gibt es bereits auf der Ginza, in Shinjuku und Ikebukuro. Ein erstes Schwester-Restaurant wurde bereits in Yokohama eröffnet. Die Restaurants der Kette sind dafür bekannt, nicht an den falschen Stellen zu sparen. Bei Hinasushi bekommt der Gast auch die Möglichkeit, Premium-Sushi mit Toro oder Uni zu moderaten Preisen zu probieren.

Am 24. Mai eröffnet ein neues Restaurant der Kette im beliebten Touristen-Viertel Roppongi, nur eine Minute Fußweg vom gleichnamigen Bahnhof entfernt.

Umfangreiches All-you-can-eat-Angebot

Zwei Stunden lang bekommt der Gast die Gelegenheit, über 60 verschiedene Sushi-Sorten zu probieren. Das Angebot umfasst nicht nur High-Class-Produkte wie Toro, Uni, Ikura, Lachs oder Garnelen, sondern auch abwechslungsreiche und optisch ansprechende Kreationen wie Conger Aal Nigiri, Gunkan Nigiri und Temaki Rolls.

Monatlich wechselnde Specials mit besonderen Premium-Zutaten werden ebenfalls angeboten. Dabei ist die Menge allerdings auf eine Portion pro Gast beschränkt. Alle Sushi-Produkte sind garantiert frisch hergestellt. Die verwendeten Meeresfrüchte werden täglich im Großmarkt am Hafen von den Köchen ausgesucht.

Sushi mit Sake
Bild: PR Times

Das All-you-can-eat-Angebot für Erwachsene, einschließlich Premium-Sushi, kostet 4.309 Yen (ca. 35 Euro), Kinder zwischen 4 und 10 Jahren zahlen 2.149 Yen (ca. 17,50 Euro). Jüngere Besucher müssen noch nichts bezahlen. Wer 11 Jahre und älter ist, fällt unter das Erwachsenen-Angebot. Für 5.300 Yen (ca. 43,50 Euro) lässt sich das Sushi-Buffet noch um eine Getränke-Flatrate ergänzen.

Wem eher der Sinn nach einem kleineren Angebot steht, hat auch die Möglichkeit, kleine Platten oder Suppen zum Mittagessen zu bestellen. Hinasushi setzt in seinem neuen Restaurant in Roppongi außerdem auf ein mehrsprachiges Bestell-System per Touchscreen. Alle angebotenen Sushi-Variationen werden mit Bildern vorgestellt und der Gast kann selbst entscheiden, ob er auf Japanisch, Englisch oder Chinesisch bestellt.

Mittagsangebot
Bild: PR Times

Quelle: Webseite Hinasushi

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Japan stellt Kommandozentrale für die Erdbebenbekämpfung während der Olympischen Spiele vor

Das japanische Verteidigungsministerium stellte am Mittwoch die Kommandozentrale, die bei einem möglichen Erdbeben während der Olympischen Spiele die Rettungsmaßnahmen koordiniert, vor.Außerdem wurde eine Übung...

Nur wenig japanische Unternehmen planen ausländische Arbeitskräfte einzustellen

Zwar hat die japanische Regierung die Möglichkeit für Unternehmen geschaffen, mehr ausländische Arbeitskräfte einzustellen um so gegen den Arbeitskräftemangel zu kämpfen, allerdings wollen nur...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück