Anzeige
HomeNewsLifestyleBeleuchtete Kirschbäume zieren Weg zu Tempel in Shiga

1.000 Sakura-Bäume sorgen bei Nacht für einen spektakulären Anblick

Beleuchtete Kirschbäume zieren Weg zu Tempel in Shiga

Der Mii-dera-Tempel in der Nähe von Kyoto gehört zu den schönsten Orten in Japan, wenn man die aktuell blühenden Kirschbäume richtig genießen möchte. Zwar können wegen der Corona-Pandemie großen Veranstaltungen und Fest nicht stattfinden, trotzdem hat sich Kyoto eine Möglichkeit überlegt, die Schönheit der Bäume entsprechend in Szene zu setzen.

Kirschbäume sind jedes Jahr Besucher-Magnete

Der Mii-dera-Tempel liegt am Fuße des Berges Hiei in der Nähe der Stadt Otsu östlich von Kyoto. Der Biwa-Kanal verläuft durch die Stadt. Entlang des Kanals stehen etwa 1.000 Kirschbäume, die mit ihren Blüten bereits am Tag auf einen spektakulären Anblick sorgen. Jedes Jahr werden die Bäume nachts außerdem noch mit einem ausgefeilten Licht-Konzept bestrahlt, dass ihre außergewöhnliche Schönheit noch unterstreicht. Auch in diesem Jahr können sich Besucher wieder an dem Anblick erfreuen.

LESEN SIE AUCH:  Burg Nijo in Kyoto veranstaltet erneut aufwendiges Kunst-Event

Die 1.000 Kirschbäume entstammen vor allem den Sorten Someiyoshino, Wildkirsche und Traubenkirsche, die alle etwa zur selben Zeit in voller Blüte stehen. Die Lichter sorgen bei Nacht für einen fantastischen Anblick, der jedes Jahr viele Menschen in die Präfektur-Hauptstadt von Shiga lockt. Viele Gäste kombinieren ihre Reise mit einem Besuch in dem bekannten Tempel. Die Illumination-Veranstaltung findet in diesem Jahr wieder statt, nachdem sie 2020 wegen der fortschreitenden Corona-Pandemie, wie viele andere Feierlichkeiten, abgesagt wurde.

Tempel zeigt sich von seiner schönsten Seite

In der Nacht des 26. März fand eine private Führung für die, an der Veranstaltung beteiligten Personen statt. Zusammen mit den Kirschbäumen werden auch verschiedene Bereiche des heiligen Ortes beleuchtet, dazu gehören das Niomon-Tor, die Kon-do-Halle und die dreistöckige Pagode auf dem Tempel-Gelände. Zusammen entsteht so eine Atmosphäre, die sowohl majestätisch als auch überirdisch wirken soll. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist der Boden der Mondbühne vor der Kannon-do Halle, der die beleuchteten Blüten reflektiert.

Mii-dera-Tempel in Kyoto
Tempel feiert die Kirschblüte Bild: Mainichi/Kenichi Isono

Die Bäume sind noch bis zum 11. April zwischen 18:30 Uhr und 21:30 Uhr beleuchtet. Die letzten Besucher dürfen das Tempel-Gelände um 21:00 Uhr betreten. Der Mii-dera-Tempel verlangt für die Zeit der Illumination-Veranstaltung Eintritt in Höhe von 600 Yen (etwa 4,60 Euro) für Erwachsene, 300 (circa 2,30 Euro) Yen für Schüler der Mittel- und Oberstufe und 200 Yen (etwa 1,60 Euro) für Grundschüler. Karten können direkt beim Mii-dera-Tempel oder bei der Biwako Otsu Tourism Association vorbestellt werden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen