Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Chopper aus One Piece wird zur traditionellen japanischen Süßigkeit

Süßes auf hoher See und am Land

Chopper aus One Piece wird zur traditionellen japanischen Süßigkeit

Wenn man bei einem Japanbesuch in einem Laden nach etwas Süßem für zwischendurch sucht, ist man mit „Tabe-Masu“, traditionellen japanischen Süßigkeiten (Wagashi), richtig beraten. „Tabe-Masu“ ist dabei ein Wortspiel aus dem Verb „tabemasu“ für „essen“ aber auch „Masu“, eine Abkürzung für „Masukotto“ das japanische Wort für „Maskottchen-Charakter“.

Bandai-Wagashi: Süßigkeit meets Popkultur

Bandai brachte bereits Wagashi in Boxen, basierend auf „Snoopy“, „Rilakkuma“ und den „Toy Story“-Aliens auf den Markt, um nur eine kleine Palette der leckeren Süßigkeit zu beleuchten. Bei seinem neuen Produkt ließ sich Bandai von der international beliebten Manga- und Anime-Reihe „One Piece“ inspirieren.

Diesmal steht der liebenswerte Arzt der Strohhut-Bande, Chopper, im Mittelpunkt. Der Süßigkeiten-Chopper wird aus Nerikiri-Teig hergestellt, der aus einer Paste aus weißen Bohnen und Mokka besteht. Da sich dieser Teig leicht färben, formen und schneiden lässt, wird Nerikiri-Teig oft verwendet, um optisch ansprechende Naschereien herzustellen.

Standardversion kontra Funkel-Augen

Bei der Standardversion der Bandai-Wagashi trägt Chopper wie normal seinen rosa Hut. Diese Variante der Süßigkeit besitzt einen leckeren Sakura-Geschmack. Die Alternative zeigt einen späteren, zukünftigen Chopper, der einen blauen Hut trägt und den Esser mit funkelnden Augen ansieht. Hier ist Schokolade die vorherrschende Geschmackskomponente.

Die Chopper-Süßigkeit kostet 258 Yen (2,20 Euro) und ging vor wenigen Tagen in den Verkauf. Bisher bieten nur 7-Eleven-Filialen die Leckerei an.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige