Stats

Anzeige
Home News Lifestyle "Demon Slayer"-Movie legt Rekord-Start in den japanischen Kinos hin

Selbst ein Start in den frühen Morgenstunden konnte die Fans nicht stoppen

„Demon Slayer“-Movie legt Rekord-Start in den japanischen Kinos hin

Dass das neueste Film-Projekt aus dem „Demon Slayer“-Universum gut anlaufen würde, hatte sich vorher über die sozialen Netzwerke des Franchise bereits angekündigt. Deswegen war es keine Überraschung, dass am frühen Morgen des 16. Oktober zahlreiche Fans in die ersten japanischen Kinos strömten, die „Demon Slayer the Movie: Mugen Train“ zeigten.

Einige Kinos hatten bereits angekündigt, den Movie, der unter der Regie von Haruo Sotozaki entstand, den ganzen Tag über in Dauerschleife zu zeigen. Viele eingefleischte Fans kamen direkt am frühen Morgen, um sich den Streifen anzusehen. Viele ältere Fans verschoben extra ihre Arbeitszeiten nach hinten, um den Tag mit „Demon Slayer“ beginnen zu können.

Demon Slayer als Fan-Event

In Shinjuku standen etwa 100 Personen vor dem Kino, lange bevor es um sechs Uhr die Türe öffnete. Die Schlange war schnell so lang, dass die Angestellten den Zutritt zum Gebäude beschränkten mussten, weil zusätzlich noch exklusives Merchandise zum Film angeboten wurde, sodass die Menschen zusätzlich Zeit im Vorraum verbrachten, um zu shoppen. Da viele der Teile nur in limitierter Stückzahl vorhanden waren, war der Andrang entsprechend groß.

Lesen Sie auch:
"Demon Slayer"-Bonbons lassen Sammlerherzen höher schlagen

Allein im Toho Cinemas Shinjuku soll der „Demon Slayer“-Movie auf elf Leinwänden insgesamt 42 Mal gezeigt werden, darunter auch in der Spätvorstellung. Allein am 16. Oktober sollen etwa 8.000 Besucher in Shinjuku in die Vorstellungen gekommen sein. Über eine Webseite konnten die Fans bereits lange vorher ihre Karten reservieren.

Dieser Seite zufolge lief der Film am Eröffnungstag im Shinjuku Ward 9-Kino 39 Mal, in der Nakagawa Korona Cinema World in Nagoya 36 Mal. Die „Demon Slayer“-Fans reagierten begeistert auf das große Angebot und verglichen die vorgestellten Spiel-Pläne mit den Tabellen für Züge oder Busse.

Der Original-Manga „Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba“ stammt vom japanischen Karikaturisten Koyoharu Gotoge und erscheint wöchentlich im Shonen Jump-Magazin. Nachdem das Werk als Anime adaptiert wurde, erlangte es internationale Bekanntheit. Mittlerweile ging die Geschichte mehr als 100 Millionen Mal über den Ladentisch oder wurde heruntergeladen.

Strenge Corona-Regeln für Zuschauer

Dementsprechend groß war die Vorfreunde auf den neuen Kinofilm. Die Webseite von Aeon Cinema begann am 13. Oktober mit dem Vorverkauf. Der Andrang war so groß, dass die Seite schnell nicht mehr angewählt werden konnte. Die Toho-Kinos gaben am 18. Oktober alle Plätze in ihren Kinos für Besucher frei, unter der Bedingung, dass das Publikum während der gesamten Vorführung auf seinen Sitzen bleibt und auf Snacks und Getränke verzichtete.

Die japanische Regierung lockerte am 19. September die Beschränkungen für die Größe des Kino-Publikums, Toho entschied sich aber selbst die Anzahl der verfügbaren Karten erst einmal zu begrenzen. Bereits Anfang Oktober begannen die ersten Kinos Karten für den „Demon Slayer“-Film zu verkaufen. Toho war aber einer der ersten Kino-Anbieter, der alle seine Plätze für die Fans freigab.

Demon Slayer the Movie: Mugen Train
Demon Slayer the Movie: Mugen Train Bild: Shonen Jump / Koyoharu Gotoge

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren