Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleDie schönsten Hanami-Plätze in Japan verwandeln sich in Müllhalden

Die schönsten Hanami-Plätze in Japan verwandeln sich in Müllhalden

Für viele Japaner gehört Hanami, das gemeinsame Betrachten der Kirschblüten, fest in den Terminplan. Mit Freunden und Verwandten genießen sie die Zeit, während sie sich die blühenden Bäume anschauen. Im Internet tauchten Bilder auf, die zeigen, wie die Parks am Ende des Tages aussehen.

Anzeige

Während des Hanami ist es bei vielen Japanern üblich, ein Picknick unter den blühenden Kirschbäumen zu veranstalten. Deswegen rücken die Besucher mit Essen und Getränken in großen Gruppe an. Bedauerlicherweise denken die meisten nicht daran, ihren Abfall hinterher wieder mitzunehmen.

In verschiedenen sozialen Netzwerken tauchten Bilder auf, die die Situation an den beliebtesten Hanami-Plätze zeigen. Die Leute zeigen sich entsetzt angesichts der Müllberge, die die Besucher in den Parks zurücklassen.

Japan gilt als sauberes Land

Japaner gelten als ordentliche Menschen. Sie bekommen von klein auf ein entsprechendes Verhalten vorgelebt. Die meisten Leute neigen dazu, ihren Abfall wieder mit nach Hause zu nehmen, wenn sie unterwegs keine Mülltonnen finden. Aus diesem Grund waren unter den Reaktionen auf die Fotos auch viele verärgerte User. Viele Kommentatoren forderten ihre Mitmenschen dazu auf, wieder mehr Respekt für ihre Mitmenschen und Umwelt zu zeigen.

Müllhalde auf Hanami-Gelände
Bild: Twitter / @rireki114514

Einige argumentierten, dass es die Aufgabe der Stadtverwaltung sei, genügend Müllbehälter aufzustellen und entsprechende Müllplätze zu schaffen. Die Bilder zeigen allerdings, dass selbst große Container und Müllplätze nicht ausreichen, um die Massen an übrigen Verpackungen und anderen Hinterlassenschaften aufzunehmen.

Anzeige

Obwohl einige zumindest versuchen, ihren Müll ordentlich zu hinterlassen, lockt dieser vermehrt Vögel an. Diese nehmen auf der Suche nach Essbarem die Säcke auseinander und hinterlassen dementsprechend großes Chaos.

Der fehlende Respekt gegenüber der Natur ist ein weiteres Problem, auf das die Mitarbeiter verschiedener Parks aufmerksam machen. Immer wieder finden sie während ihrer Aufräum-Aktionen abgebrochene Äste. Obwohl sie andeuten, dass sich die Situation im Vergleich zum letzten Jahr verbesserte, fordern die städtischen Angestellten alle Besucher auf, rücksichtsvoller mit den Bäumen umzugehen.

abgebrochener Kirschbaumzweig
Bild: Facebook / WeLove小倉協議会
Anzeige
Anzeige