• News
Home News Lifestyle DJ Hello Kitty tritt bei Tokyo LGBT Pride Rainbow Rooftop Party auf
Anzeige

DJ Hello Kitty tritt bei Tokyo LGBT Pride Rainbow Rooftop Party auf

Hello Kitty ist wohl einer der bekanntesten japanischen Charaktere weltweit. Kein Wunder, denn das süße Kätzchen machte sich bereits mit zahlreichen Kooperationen und Berufen einen Namen. So will sie als DJ mittlerweile die Musikwelt erobern. Fans in Tokyo können sich nun demnächst über einen Auftritt von DJ Hello Kitty bei der diesjährigen Rainbow Rooftop Party während der LGBT Pride Week freuen.

Die Pride Week findet dieses Jahr in einem ganz besonderen Zeitraum statt, nämlich vom 28. April bis 5. Mai. In diesem Zeitraum dankt Kaiser Akihito ab und übergibt den Thron an seinen Sohn, Prinz Naruhito. Die Pride Week findet damit genau am Ende der Heisa-Ära statt und feiert in die neue Reiwa-Ära rein. Hello Kitty gibt damit ihr letztes Konzert vor dem neuen Zeitalter Japans.

Die Rainbow Rooftop Party geht den ganzen Tag lang und findet auf dem Dach vom Magnet by Shibuya 109 statt. Mit Yoga startet die Party am Morgen und endet mit einer großen Party mit zahlreichen DJs und anderen Stars. Dazwischen gibt es Aktivitäten für Jugendliche und Familien. Das Event ist Teil der Tokyo Rainbow Pride x Magnet by Shibuya 109, die vom 28. April bis 30. April geht. Mit zahlreichen Musik-Acts will die Veranstaltung den letzten Tag der Heisei-Ära feiern.

Elektronische Tanzmusik für Erwachsene

DJ Hello Kitty tritt während der Party am Abend auf, wie Twin Planet Co. ankündigte. Details sind dazu leider noch nicht bekannt. Es ist demnach nicht klar, wann genau Hello Kitty zu sehen ist. Die Party selbst geht von 18 Uhr bis 22 Uhr am 30. April. Der Eintritt kostet 23,80 Euro. Weitere Details zur Party gibt es auf der offiziellen Webseite.

DJ Hello Kitty feierte 2010 ihr Debüt. Seitdem trat sie bei zahlreichen Events in Japan, Bangkok, Seoul und Sydney auf. Musikalisch bewegt sich die Katze dabei eher im harten Bereich von elektronischer Tanzmusik (EDM) und schreckt nicht davor zurück, mal etwas vulgärer zu werden. DJ Hello Kitty richtet sich damit vor allem an die älteren Fans.

Mehr Besucher als letztes Jahr erwartet

Passend zu dem historischen Ereignis gibt es zum ersten Mal einen eigenen Theme-Song für die Veranstaltung. „No Question 〜TOKYO RAINBOW PRIDE REMIX〜 Remixed by Mitsunori Ikeda“ heißt der Titel und stammt von m-flo. Die Gruppe selbst tritt am 28. April im Yoyogi Park auf.

Die diesjährige Pride Week startet mit 52 verschiedenen Gruppen, ein neuer Rekord. Ebenfalls erwarten die Veranstalter mehr Besucher in Shibuya und Harajuku als letztes Jahr. 2018 kamen mehr als 150.000 Menschen, um die Parade und die Veranstaltungen zu besuchen. Mit dem Anbruch der neuen Ära wollen die Veranstalter eine neue Zeit ohne Grenzen von Sexualität, Geschlecht und Herkunft feiern sowie die damit verbundene vielfältige Gesellschaft.

PR Times

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück