• News
Home News Lifestyle Doppeldeckerbusse sollen Touristen Kyoto näherbringen

Doppeldeckerbusse sollen Touristen Kyoto näherbringen

Japan bietet zahlreiche interessante Orte, die sich Touristen unbedingt anschauen sollten. Doch oft wissen viele gar nicht, wo sie anfangen und wie sie alles schaffen sollen. Kyoto plant nun, die Stadt den Touristen mit einem Doppeldeckerbus näherzubringen.

Anbieten will Skyhop Bus Marketing Japan Co. die Fahrten. Das Unternehmen kennt sich bereits mit Bustouren aus und bietet seit 2012 in Tokyo einen ähnlichen Service an. Die Mehrheit der Kunden sind dabei ausländische Touristen. Die Busse von Skyhop in Kyoto sollen an zahlreichen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbeifahren, wie zum Beispiel dem Kinkakuji-Tempel, dem Kaiserpalast, dem Nishiki-Markt und der Nijo-Burg. In erster Linie sollen sich dabei die Fahrten ebenfalls an Ausländer richten.

Insgesamt gibt es elf Haltestellen, an denen Fahrgäste ein- und aussteigen können. Für die Zukunft ist geplant, den Transportbereich sogar zu erweitern. Täglich soll es 17 Fahrten geben, die ab 9 Uhr alle 30 Minuten fahren. Die letzte Fahrt startet damit um 18 Uhr. Startpunkt ist bei allen Fahrten die Kyoto-Station und Endstation ist der Kiyomizudera-Tempel. Jeder Doppeldeckerbus bietet Platz für 50 Personen. Erklärungen zu Sehenswürdigkeiten und Warnhinweisen gibt es in sieben verschiedenen Sprachen.

Entlastung für Einwohner und Verkehrsmittel

Die Bustouren sollen jedoch nicht nur den Touristen helfen. Da immer mehr Menschen die Stadt besuchen, hofft das Unternehmen mit dem Angebot, die öffentlichen Verkehrsmittel zu entlasten. Mittlerweile sind die Stadtbusse nämlich komplett überlastet. Das Reiseunternehmen JTB Corp., zu dem Skyhop gehört, erklärt, dass sie so versuchen, den Übertourismus zu dämpfen. Immer mehr Menschen kommen in die Stadt, was negative Auswirkungen auf die Einwohner hat.

Um die Fahrten angenehmer zu machen, will Skyhop ein bargeldloses Bezahlsystem unter anderem mit QR-Codes nutzen. Eine Tageskarte kostet aktuell für Erwachsene ca. 27,81 Euro. Kinder von sechs bis elf Jahren zahlen ca. 13,51 Euro. Ebenfalls gibt es 48-Stunden-Tickets, die jeweils 47,67 Euro und 23,83 Euro kosten.

Quelle: The Asahi Shimbun

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Reform der japanischen Highschool von Regierungsgremium vorgeschlagen

Ein Regierungsgremium hat Japans Premierminister Shinzo Abe am Freitag einige Vorschläge für eine Reform der japanischen Highschool vorgeschlagen.Das Gremium fordert unter anderem, das aktuelle...

Japan hebt Importverbot für US-Rindfleisch auf

Die japanische Regierung hat am Freitag das Importverbot für US-Rindfleisch von Tieren, die älter als 30 Monate alt sind, aufgehoben.Das Importverbot war 2003 als...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück