Stats

Anzeige
Home News Japanischer Lifestyle E-Sport-Zentrum für Senioren in Kobe geplant

Die Mitglieder müssen mindestens 60 Jahre alt sein

E-Sport-Zentrum für Senioren in Kobe geplant

Die japanische Bevölkerung wird immer älter, deswegen erweisen sich Senioren als immer größere Zielgruppe, wenn Unternehmen bereit sind, etwas zu riskieren. Während E-Sport bei der jungen Bevölkerung bereits eine breite Fanbase hat, tun sich die älteren noch schwer mit dem digitalen Sportvergnügen.

Auf diesen Kundenstamm hat sich allerdings ISR E-Sports spezialisiert, eine E-Sport Einrichtung explizit nur für Senioren. Das neue Zentrum soll am zweiten Juli in Kobe eröffnet werden und ist das erste seiner Art in Japan. Die verschiedenen Angebote sollen Games für ältere Menschen attraktiver machen.

Senioren werden zu Gamern

Die Games, die ISR seinen Mitglieder anbieten will, decken eine breite Palette an Fähigkeiten ab. Das Angebot reicht von einfachen Click-Spielen zum Punktesammeln für Anfänger, die erst einmal lernen müssen mit Maus, Cursor oder Tastatur umzugehen bis hin zu klassischen E-Games, wie sie auch von der jungen Generation massenhaft gezockt werden.

Mehr zum Thema:
90-jährige Gamerin erhält Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde

in der heuten Zeit spielen Sicherheit und Gesundheitsschutz eine entscheidende Rolle bei der Ausgestaltung solcher Gaming-Möglichkeiten. Neben den gängigen Schutzmaßnahmen wie Masken und Desinfektionsmitteln sollen erst einmal Blöcke zu je zwei Stunden pro Seniorengruppe angeboten werden. Die Spieler haben 90 Minuten Zeit zu zocken und können anschließend in einem Pausenraum noch ein wenig zusammensitzen und fachsimpeln.

Das Zentrum in Kobe soll allerdings erst der Anfang sein. ISR will mit seinen Mitgliedern in Tokyo Erfahrungen sammeln, um sein Angebot auf Pflegeheime und andere Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen auszuweiten. Auch ihnen sollen die Möglichkeiten geboten werden, in Rahmen ihrer Fähigkeiten, die Welten der Games zu erleben.

E-Sports für Alte
Senioren beim Zocken Bild: ISR E-Sports

Erweiterung des Angebots ebenfalls schon in Planung

Während das Zentrum in erster Linie ältere Menschen zum Spielen animieren soll, wollen die Verantwortlichen auch Senioren die Möglichkeit geben, dort neue Arbeit zu finden. Gerade für ältere Menschen ist es in Japan schwer auf dem Arbeitsmarkt noch eine Stelle zu finden.

Mitglieder von ISR E-Sports dürfen nicht jünger als 60 Jahre sein. Zwar sind die Menschen nicht mit der digitalen Welt aufgewachsen, allerdings können sich auch Senioren immer noch für neue Dinge und Erfahrungen begeistern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige