• News
Home News Lifestyle Eine Buchhandlung mit Eintritt bietet in Japan Entdeckungsfreude und Kaffee
Anzeige

Eine Buchhandlung mit Eintritt bietet in Japan Entdeckungsfreude und Kaffee

Betretet diese neue Tokyoter Buchhandlung und lasst euch von ihrem Inneren verzaubern. Auf den ersten Blick wirkt es eher wie eine Kunstgalerie. Denn Bunkitsu ist mit seinen eleganten Glastüren, dem geräumigen Eingang, den auf Tischen ausgestellten Büchern und den beschrifteten Informationen an den Wänden eindeutig kein gewöhnlicher Buchladen.

Das Bunkitsu öffnete im Dezember im modischen Stadtteil Roppongi in Tokyo seine Türen. Die Buchhandlung ist jedoch nicht nur im äußeren Erscheinungsbild ungewöhnlich. Denn die Gäste können, während sie dort sind, im Empfangsbereich rund 90 Magazine kostenlos durchsuchen. Um in die zweite Etage zu gelangen, muss man dann jedoch Eintritt zahlen. Für 1.500 Yen (ca. 12 Euro) erhält man dann Zugang zu rund 30.000 Titeln und in das dortige Café.

Kunden können sich in den luftigen Lesebereichen im Obergeschoss der Buchhandlung entspannen und erhalten eine kostenlose Nachfüllung von Kaffee oder Tee, je nachdem was sie lieber mögen. Diese Getränke bietet das Café an. Doch auch für alle, die am liebsten den ganzen Tag dort verbringen möchten, gibt es ein gutes Angebot. Das Café bietet zusätzlich auch Mittagessen an und so muss niemand die Bücher auf der Suche nach Nahrung verlassen.

Bücher aus Bunkitsu - Tokyos besonderer Buchhandlung
Bild: KyodoNews

Das Konzeptteam der Buchhandlung hatte anfänglich Bedenken, dass eine Gebühr Kunden abschrecken könnte. Der Preis erschien jedoch vernünftig – vor allem wenn man bedenkt, dass ein Kaffee in Tokyo meist zwischen 400 und 500 Yen kostet. Somit ist mit bloß vier Nachfüllungen der Preis allein im Kaffee wieder wett gemacht. Und zudem hat jeder Gast schließlich die Möglichkeit, in vielen interessanten Büchern nach Herzenslust zu schmökern. Somit glaubte das Team, Bücherwürmer mit diesem Raum begeistern zu können. Er bietet ihnen eine entspannte Atmosphäre zum Lesen und zugleich den Nervenkitzel der Entdeckung.

Die Buchhandlung, die wie eine Kunstgalerie scheint, bietet verschiedenste Themengebiete

Die Regale der Buchhandlung sind nach Abschnitten zu Themen wie „Reise“ oder „Geschichte“ beschriftet. Die Bücher scheinen jedoch auch verbunden zu sein. Neben einem Geschichtsbuch über Lenin steht eine Reihe von Comic-Büchern, die während der Russischen Revolution entstanden. Bücher sind willkürlich auf Tischen gestapelt. Ein Comic über einem Philosophiebuch auf einem Roman. Alles scheint durcheinander und doch verbunden. Kalkulierte Unordnung schafft ein Gefühl des Glücks.

Dies macht es zwar schwieriger, ein ganz bestimmtes Buch zu finden, doch darum geht es dort nicht. Viel mehr versucht die Buchhandlung ihren Gästen andere Erlebnisse zu ermöglichen. Das einmalige Gefühl, ein tolles neues Buch zu finden. Die Überraschungen sollen Kunden immer wieder in diesen einzigartigen Buchladen locken. Zudem ist jedes Buch und jede Zeitschrift im gesamten Laden nur je ein einziges Mal vorhanden. Da jedes Schriftstück auch zum Kauf verfügbar ist kann es zudem sein, dass man ein bestimmtes Buch oder eine Zeitschrift niemals wieder dort findet. Bunkitsu ist auch eine Art von Glücksspiel.

Im Gegensatz zu anderen Buchhandlungen kauft und verkauft Bunkitsu seine Bücher nicht auf Bestellung. Das heißt zum einen, dass ein Buch, das vielen gefällt, schnell verkauft sein kann. Zum anderen aber auch, dass jedes Exemplar dort bleibt, bis es jemandem auffällt. Zudem zieht der Laden es vor, die Regale nicht mit besonders beliebten Werken zu bestücken. Denn viel mehr als den eigenen Umsatz zu steigern wollen sie ein besonderes Erlebnis bieten. Sie lassen die Mitarbeiter Bücher nach ihren eigenen Interessen auswählen. Dank der Eintrittsgebühr ist die Möglichkeit gegeben, ein besonders vielseitiges Sortiment auf Lager zu haben.

Die Bücher, die Kunden kaufen sind wie Souvenirs

Laut dem Geschäftsleiter Akira Ito und PR-Mitarbeiter Yoshino kauften zwischen 30 und 40 Prozent der Kunden ein Buch. Damit mach Bunkitsu mit seinem einzigartigen Geschäftsmodell bislang keine Umsätze. Denn ein Schriftstück mitzunehmen ist schon fast, wie in einem Museum ein Souvenir zu erwerben. Yashino meint, die Kunden „wollen mitnehmen, was sie [dort]erlebt haben“. Die Buchhandlung und ihre Mitarbeiter glauben, dass alle Kunden ihre Leidenschaft für Bücher zu schätzen wissen. Vor allem, weil dort alle Schriftstücke auf so einzigartige Weise gelagert sind.

Vor allem vor dem Hintergrund, dass ein Buchladen nach dem nächsten in ganz Japan nach und nach schließt, ist das Bunkitsu eine weitere Besonderheit. Ob mit dem neuen Modell ein solcher Trend aufzuhalten ist, bleibt jedoch fragwürdig. Es ist kein sicheres Geschäftsmodell, aber es ist einzigartig.

Bunkitsu
Adresse: 6-1-20 Roppongi, Tokyo
Öffnungszeiten: 9:00-23:00 Uhr (Letzte Bestellung 22:30 Uhr)
Webseite

Quelle: KyodoNews

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück