Anzeige
HomeNewsLifestyleEisbären im Zoo von Osaka freuen sich über süße Abkühlung

Die süße Leckerei soll den Tieren im Kampf gegen die Hitze helfen

Eisbären im Zoo von Osaka freuen sich über süße Abkühlung

Ende März 2021 feierte der Tennoji Zoo in Osaka die öffentliche Vorstellung seines Eisbären-Babys Ho-Chan. Wegen der fortschreitenden Corona-Pandemie mussten die meisten Besucher-Termine mit der Kleinen und ihrer Mutter bald wieder abgesagt werden.

Am 19. Juli erhielten Ho-Chan und ihre Mutter eine besondere Überraschung. An diesem heißen Tag stellte der Zoo den beiden große Eisblöcke mit eingefrorenen Äpfeln zur Verfügung, um sich ein wenig abzukühlen.

Eisbären brauchen die Abkühlung

Insgesamt platzierten die Tierpfleger drei Eisblöcke in einem öffentlich zugänglichen Bereich des Eisbären-Geheges. Jeder Block war 28 Zentimeter breit und 45 Zentimeter hoch. Obwohl sich die kleine Ho-Chan, die mittlerweile acht Monate alt ist, zwar den Eisblöcken näherte, nahm sie keinen Bissen. Ihre Mutter, die siebenjährige Icchan, hatte solche Hemmungen nicht und verspeiste genüsslich die drei kalten Leckereien.

LESEN SIE AUCH:  Japan muss sich auf einen heißen Sommer einstellen

Der Zoowärter, der für die Eisbären zuständig ist, erklärte, wie wichtig es für die Tiere ist, sich in den heißen Tagen abzukühlen. Selbst die kleinste Abkühlung ist für die Tiere eine Wohltat. Gleichzeitig lenkte das Ereignis die Aufmerksamkeit der Zoo-Fans wieder auf die kleine Familie, die wegen der Pandemie lange Zeit auf regelmäßigen Besuch verzichten musste.

Zoo Osaka erfreut seine Tiere
Ho-Chan und Icchan haben Spaß im kühlen Nass Bild: Mainichi/ Yusuke Kori

Wegen Corona nur Online

Jedes Jahr erfreuen die Zoo-Mitarbeiter ihre Tiere mit solchen kleinen Überraschungen, in der Regel erfolgt dies an den heißesten Tagen des Jahres, die nach dem traditionellen japanischen Kalender errechnet werden und in diesem Jahr auf die Zeit um den 22. Juli fallen. Wegen der Pandemie wurde dieses Event, das normalerweise viele Besucher anlockt, das zweite Jahr in Folge auf einen Tag verlegt, an dem der Zoo geschlossen ist.

Dadurch wollte man verhindern, dass sich Menschenmassen vor den Gehegen bilden, um die Tiere zu beobachten. Die Veranstaltung wurde per YouTube als Live-Stream Menschen überall auf der Welt zugänglich gemacht und kann auch jetzt noch angesehen werden. Auf seinem YouTube-Channel gewährt der Zoo immer wieder Einblicke in das Leben seiner Bewohner.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen